Hochlandsafari zwischen Feuer und Eis | Jeepreise 15 Tage

Über die Reise

Diese relativ einfach zu bewätigende Jeepreise beinhaltet die schönsten Landschaften Islands mit einigen Hochlandstrecken und beinhaltet aber auch die Ringstrasse. Auch etwas ausgefallenere Regionen wie die Halbinsel Tröllaskagi und die Hochlandstrecke Kaldidalur werden besucht weshalb sich die Reise auch gut für Wiederkehrer aber auch durchaus auch für Hochlandanfänger eignet.

Bitte beachten Sie, dass diese Reise nur ab Ende Juni bis zum 20. September durchgeführt werden kann, da die Hochlandpisten außerhalb dieser Zeit aufgrund von Schnee und Nässe nicht befahrbar sind. Wir empfehlen für diese Reise mindestens ein Fahrzeug der Klasse H. 

Bei dieser Reise verzichten wir bewusst auf anspruchsvollere Hochlandstrecken wie die von Laki, Laugarfell oder zur Askja. Wer noch mehr Nervenkitzel braucht, dem raten wir zur Reise Hochlandabenteuer für Aktive | Jeepreise mit Wanderungen 15 Tage.


Highlights

  • Mit dem Jeep quer durchs Hochland
  • Halbinsel Tröllaskagi
  • Die idyllische Halbinsel Snæfellsnes
  • Mix aus Hochland und Ringstrasse

Leistungen

  • 14 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 14 Tage Allrad-Mietwagen der gebuchten Kategorie inkl. unbegr. Kilometeranzahl, CDW-Versicherung und Navigationsgerät
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher, deutschprachiger Reiseführer
  • Anfahrtsbeschreibungen und GPS-Koordinaten Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten: 
Treibstoff, Verpflegung, Eintritte und evtl. Tunnel Hvalfjarðargöng. Zusatzfahrer € 30,-

Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.

Reiseverlauf

1

Ankunft

Ankunft in Keflavík und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Wenn Sie noch einige Stunden zur Verfügung haben, können Sie an der Südküste der Halbinsel Reykjanes bereits die ersten heißen Quellen sehen. Als Alternative zum Thermalfreibad Blaue Lagune schlagen wir die Besichtigung des Sees Kleifarvatn mit dem Solfatarenfeld Seltún vor. 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 50/110 km.)

2

Geothermie & Nationalpark Þingvellir

Fahrt in das farbenfrohe Hochtemperaturgebiet Nesjavellir, wo Sie an einem Geothermalkraftwerk vorbei kommen. Nach einer kurzen Fahrt entlang des Sees Þingvallavatn gelangen Sie zur UNESCO-Welterbestätte Nationalpark Þingvellir. Hier sollten sie sich unbedingt Zeit für eine leichte Wanderung am alten Thingplatz nehmen, bevor Sie über die Heide Lyngdalsheiði Ihre Fahrt fortsetzen. Anschließend bieten sich ein Bad im Hot Pot am See Laugarvatn oder eine Besichtigung des alten Bischofssitzes von Skálholt an. 1 ÜN in der Gegend oder im Tal Þjórsárdalur. (Ca. 130/150 km.)

3

Landmannalaugar & Fjallabak nyrðra

Über die Strecke „hinter den Bergen“, Fjallabak nyrðra, gelangen Sie nach Osten. Sie folgen dem Verlauf des Flusses  Þjórsá, immer in Sichtweite von Islands berühmt-berüchtigtem Vulkan Hekla. Nach einer Wanderung und einer entspannenden Pause im warmen Naturbad des farbenprächtigen Liparitgebiets Landmannalaugar geht die Reise weiter, bis Sie schließlich hinter der Vulkanspalte Eldgjá im Bereich des Lavafeldes Eldhraun wieder auf die Ringstraße stoßen. 1 ÜN bei Kirkjubæjarklaustur. (Ca. 200/220 km.)

4

Vatnajökull-Nationalpark mit Skaftafell & die Gletscherlagune

Fahrt durch die Sandwüste nach Skaftafell im Vatnajökull-Nationalpark, wo wir eine Wanderung zum Wasserfall Svartifoss empfehlen. Ebenfalls lohnenswert ist die Traktorkarrenfahrt bei Fagurhólsmýri zum Vogelfelsen Ingólfshöfði und die Amphibienbootfahrt auf der Gletscherlagune Jökulsárlón. 1 ÜN bei der Ortschaft Höfn. (Ca. 200 km.)

5

Die Ostfjorde

Lernen Sie heute die wunderschöne Landschaft der Ostfjorde kennen. Interessieren Sie sich für Mineralien? Dann sollten Sie das Mineralienmuseum in Stöðvarfjörður nicht verpassen. Das „schöne Tal“ Fagridalur führt Sie schließlich ins Landesinnere, nach Egilsstaðir am Fluss Lagarfljót. Wandern Sie anschließend durch den Wald Hallormsstaðarskógur, eine Seltenheit in einem Land mit nur 1 % Waldfläche. 1 ÜN in oder bei Egilsstaðir. (Ca. 300 km.)

6

Nationalpark Jökulsárgljúfur & Húsavík

Auf Ihrem Weg durch die ursprüngliche Wüstenlandschaft Möðrudalsöræfi sollten Sie unbedingt die alte Ringstraße fahren und das abgelegene Kaffeehaus am Hof Möðrudalur besuchen. Fahrt zur Schlucht Jökulsárgljúfur und dem mächtigsten Wasserfall Europas, Dettifoss. Wir empfehlen außerdem eine Wanderung in der Schlucht Ásbyrgi und an den „Echofelsen“ Hljóðaklettar. Um die Halbinsel Tjörnes herum gelangen Sie in den Fischerort Húsavík. 2 ÜN beim See Mývatn oder bei der Ortschaft Húsavík. (Ca. 200 km.)

7

Der See Mývatn

Den heutigen Tag beginnen Sie mit den Sehenswürdigkeiten am See: den labyrinthartigen Lavastrukturen Dimmuborgir, den Pseudokratern von Skútustaðir und den Schlammquellen von Námaskarð. Zudem sollte eine Wanderung in den neuen Ausbruchsgebieten am Vulkan Krafla und ein Bad in den Naturbädern bei Mývatn unbedingt auf dem Programm stehen. (Ca. 150 km.)

8

Akureyri

Auf dem Weg nach Akureyri, der „Hauptstadt Nordislands“, kommen Sie am Wasserfall Goðafoss vorbei, der sich für einen kleinen Fotostopp und eine kurze Wanderung eignet. In Akureyri können Sie einen kurzen Stadtbummel durch die Fußgängerzone unternehmen und sollten auf jeden Fall dem Botanischen Garten einen Besuch abstatten. Wenn Sie möchten, können Sie ab Hauganes in der Nähe von Dalvík bei einer Bootsfahrt Buckelwale beoabchten. 1 ÜN in Akureyri. (Ca. 150 km.)

9

„Die Halbinsel der Trolle“ Tröllaskagi

Nach der Fahrt um die Halbinsel Tröllaskagi herum und durch die beiden Tunnel Ólafsfjarðargöng und Héðinsfjarðargöng kommen Sie in die Ortschaften Ólafsfjörður sowie Siglufjörður, wo Sie das Heringsfangmuseum besuchen sollten. Der dritte Tunnel des Tages, Strákagöng, führt Sie an der Küste entlang in den Fjord Skagafjörður, an der Ortschaft Hofsós vorbei und durch die Ortschaft Sauðárkrókur. Falls Sie nicht zu spät unterwegs sind, sollten Sie das Heimatmuseum in Glaumbær besichtigen. 1 ÜN im Skagafjörður-Gebiet. (Ca. 150 km.)

10

Hochlandpiste Kjölur

Heute überqueren Sie das Hochland auf der Piste Kjölur. Im Quellengebiet Hveravellir sollten Sie einen kleinen Stopp einlegen, im warmen Naturbad entspannen und dabei den Blick auf die Gletscher Langjökull und Hofsjökull genießen. Machen Sie gerne einen Abstecher ins farbenfrohe Liparitgebiet Kerlingarfjöll, wo Quellen und Eis auf einander treffen. Durch das Ursprungsgebiet des Flusses Hvítá kommen Sie schließlich zum majestätischen Wasserfall Gullfoss, von wo aus es auch nicht mehr weit zu Islands berühmter Springquelle Geysir ist. 1 ÜN unweit vom Springquellengebiet. (Ca. 200 km.)

11

„Die Lavawasserfälle“ Hraunfossar

Auf Ihrem Weg nach Norden können Sie heute Ihre Fahrt wahlweise über den Pass Tröllháls von Þingvellir aus oder durch die Lavafelder Lambahraun und Skjaldbreiðarhraun von Kjölur aus beginnen. Beide Strecken führen letztlich zwischen den Gletschern Þórisjökull und Ok hindurch auf die Kaldidalur-Piste. Im Bereich von Húsafell sehen Sie die wunderschönen Wasserfälle Barnafoss und Hraunfossar und sollten etwas weiter talabwärts auch Deildartunguhver, Europas ergiebigste heiße Quelle, nicht auslassen. Gegen Nachmittag empfehlen wir noch einen Besuch des Saga-Zentrums von Reykholt. 1 ÜN in der Gegend. (Ca. 200 km.)

12

Fischerdorf Stykkishólmur & Haifischfang

Heute fahren Sie auf die Halbinsel Snæfellsnes und in die Ortschaft Stykkishólmur, wunderschön an der Bucht Breiðafjörður gelegen. Stykkishólmur bietet nicht nur schöne Handelshäuser im dänischen Stil, sondern auch die Möglichkeit zum Bootsausflug zwischen den Inseln auf der Bucht Breiðafjörður. Anschließend empfehlen wir einen Besuch des Hofes Bjarnarhöfn, mit einem sehenswerten Haifischfangmuseum und einer kleinen Bauernkirche. Weiter geht es an der Nordküste der Halbinsel entlang zu Ihrer Unterkunft in der Ortschaft Grundarfjörður oder Ólafsvík. 2 ÜN. (Ca. 200 km.)

13

Nationalpark am Gletscher Snæfellsjökull

Über den Pass Jökulháls fahren Sie am Gletscher Snæfellsjökull entlang an die Südküste, wo Sie sich von pittoresken Hafenstädtchen und der schönen Landschaft verzaubern lassen. An der Küste können Sie zwischen den Fischerdörfern Arnarstapi und Hellnar an den schönen Basaltformationen der Vogelfelsen eine Wanderung unternehmen. Weiterfahrt zum Vogelfelsen Þúfubjarg und den Felsformationen von Lóndrangar sowie dem alten Anlegeplatz Dritvík. (Ca. 110 km.)

14

Snæfellsnes & Reykjavík

Heute fahren Sie zurück in die Hauptstadt Islands, Reykjavík. Der schnellste Weg führt durch den Tunnel unter dem Fjord Hvalfjörður hindurch (mautpflichtig). Schöner und bei ausreichend Zeit empfehlenswerter ist jedoch die Strecke um den Fjord herum. An seinem Ende haben Sie eine schöne Wandermöglichkeit zu Glymur, dem höchsten Wasserfall Islands (198 m). In Reykjavík können Sie sich sowohl von der Aussichtsplattform Perlan, als auch vom Turm der Kirche Hallgrímskirkja aus einen Überblick über die Stadt und ihre Umgebung verschaffen. Danach sollten Sie den Wagen stehen lassen und die Innenstadt zu Fuß erkunden. Folgen Sie der Fußgängerzone immer Richtung Parlamentsplatz, besichtigen Sie am Stadtsee Tjörnin das Rathaus und schließlich den alten Hafen. Von hier aus ist übrigens eine einstündige Besichtigungstour mit dem Boot Lundi RE 20 auf der Bucht von Reykjavík äußerst empfehlenswert! 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 170 km.)

15

Abreise

Fahrt zum Flughafen Keflavík, Abgabe des Mietwagens und Rückflug. (Ca. 50 km.)

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.

Fahrplan Download PDF


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Fahrplan Download PDF

Galerie

Hotels

Icelandair Hotel Reykjavík Marina

Das neue Hotel liegt direkt am alten Hafen in Reykjavík und ist nur wenige Schritte von der Innenstadt entfernt. Es ist zu einem Wahrzeichen unter den Einheimischen geworden ist, da es direkt neben dem historischen und noch immer funktionierendem Trockendock Slippur liegt. Mit dem Schwerpunkt darauf die dynamische und kreative Atmosphäre dieses Viertels mit der starken Fischereivergangenheit Islands zu vermischen, bietet das Icelandair Hotel Reykjavik Marina jedem die Möglichkeit die Hauptstadt von seiner kreativsten und buntesten Seite zu erleben. Die Icelandair Hotelkette betreibt alle Hotels gemäss der Norm des Internationalen Umweltmanagements ISO 14001 und praktiziert somit unter anderem eine verringerte Müllproduktion, Recycling und die Verwendung lokaler und umweltfreundlicher Produkte.


Auswahl an Unterkünften

Diese Hotelauswahl soll Ihnen eine Vorstellung von den von uns häufig gewählten Unterkünften vermitteln und stellt nicht die tatsächliche Auswahl dar. Sollten diese Unterkünfte bei der Buchung nicht zur Verfügung stehen, weichen wir auf ähnliche Hotels und Bauerngasthöfe aus.

Bauerngasthof Brunnhóll

Der Bauerngasthof Brunnhóll in Südostisland ist eines der etabliertesten Landgasthöfe Islands. In Brunnhóll wird viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Neben dem regional geprägten Abendbuffet empfehlen wir besonders das Speiseeis aus eigener Herstellung. Den Gästen steht eine Küche und WiFi-Zugang zur Verfügung. Abends können Sie auf markierten Wegen die Umgebung erkunden. Von Brunnhóll aus sind es lediglich einige Fahrtminuten zur Grenze des Nationalparks am Gletscher Vatnajökull. Einige Kilometer weiter nördlich können Sie beim Hof Hoffell die imposante Sicht auf Europas größten Gletscher aus Hot Pots genießen.


Framnes

Das Hotel Framnes befindet sich direkt am Meer im Hafen von Grundarfjörður und bietet eine beeindruckende Aussicht auf den Fjord sowie die Berge. Der Gletscher Snæfellsjökull im Nationalpark ist 25 km entfernt. Die Restaurant & Bar serviert selbstgebackenes Brot, frische Fischspezialitäten und isländisches Lammfleisch. Vegetarier werden ebenfalls versorgt. Eine Sauna und ein Whirlpool im Freien sind an der Unterkunft vorhanden. Bootsausflüge zur Insel Melrakkaey, die Beobachtung von Papageientauchern und Hochseeangeln sind beliebte Aktivitäten im Sommer. Eine Walbeobachtung unternehmen Sie hingegen am besten im Winter. Manchmal kann man sogar auch Schwertwale vom Ort aus beobachten. Auch ist die Lage hervorragend, um im Winter die Nordlichter zu beobachten, da man von hier aus ungehindert Richtung Norden schauen kann.


Sel Mývatn

Direkt an der südwestlichen Seite des Sees Mývatn gelegen bietet das Hotel beste Vorraussetzung für Ausflüge rund um das Gewässer und Vogelbeobachtungen. Auffällig sind schon die im See direkt am Hotel gelegenen Pseudokrater Skútustaðagígar. Das Hotel liegt in ruhiger Umgebung mit wenigen Lichtquellen und ist daher besonders für Nordlichtbeobachtungen geeignet. Im Kaffi Sel werden leichte Mahlzeiten angeboten wobei besonders die geräucherte Forelle und das Geysirbrot zu empfehlen ist.


Sehr geehrtes Reiseteam, sehr geehrte Frau Ingolfsdottir, wir sind aus unserem wundervollen Urlaub aus Island nun wieder zu Hause angelangt und möchten uns ganz herzlich für die Planung und Vorbereitung des Aufenthaltes recht herzlich bei Ihnen bedanken. Wir sind vollauf begeistert, alles hat sehr vorzüglich geklappt, alle Unterkünfte waren hervorragend, die Räumlichkeiten sehr angenehm und die Leute überaus freundlich.

Berta und Karlheinz

Island Jetzt

19.07.2018

Wettervorhersage

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Währung