Hochlandabenteuer für Aktive | Jeepreise mit Wanderungen 15 Tage

Über die Reise

Bei dieser großen und abenteuerlichen Jeepreise kommen vor allem Outdoorfans auf Ihre Kosten die auf längere Wanderungen und Hochlandüberquerungen nicht verzichten möchten. Hier bekommen Sie ebenfalls die Möglichkeit zu Abstechern in eher unkonventionelle Wanderregionen. In den Reiseunterlagen sind Wandervorschläge mit Karten enthalten.

Bitte beachten Sie, dass diese Reise nur ab Ende Juni bis zum 20. September durchgeführt werden kann, da die Hochlandpisten außerhalb dieser Zeit aufgrund von Schnee und Nässe nicht befahrbar sind. Wir empfehlen für diese Reise mindestens ein Fahrzeug der Klasse H. 


Highlights

  • Die schönsten Wandergebiete
  • Überquerung des Hochlandes
  • Die Laki Krater

Leistungen

  • 14 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 14 Tage Allrad-Mietwagen der gebuchten Kategorie inkl. unbegr. Kilometeranzahl, CDW-Versicherung und Navigationsgerät
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher, deutschprachiger Reiseführer
  • Anfahrtsbeschreibungen, GPS-Koordinaten Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten:
Treibstoff, Verpflegung, Eintritte und evtl. Maut für den Tunnel Hvalfjarðargöng. Zusatzfahrer € 30,-

Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.

Reiseverlauf

1

Ankunft

Ankunft in Keflavík und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Wenn Sie noch einige Stunden zur Verfügung haben, können Sie an der Südseite der “rauchenden Halbinsel” Reykjanes das Fischerdorf Grindavík besuchen sowie den See Kleifarvatn mit dem Solfatarenfeld Seltún. Oder Sie planen einen Badebesuch in der Blauen Lagune ein. 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 50/110 km.)

2

Geothermie & Nationalpark Þingvellir

Fahrt in das Thermalgebiet Nesjavellir, wo Sie an einem Geothermalkraftwerk vorbei kommen. Nach einer kurzen Fahrt entlang des Sees Þingvallavatn gelangen Sie zur UNESCO-Welterbestätte Nationalpark Þingvellir. Hier empfehlen wir besonders eine leichte Wanderung am alten Thingplatz und zum Wasserfall Öxarárfoss. Sie fahren am See und am Fluss Sog entlang bis zum Krater Kerið, wo Sie sich Zeit für eine Wanderung nehmen sollten. Auf der Weiterfahrt zur Unterkunft können Sie das alte Bistum in Skálholt besuchen. Ihre Unterkunft liegt entweder bei der Ortschaft Flúðir oder im Tal Þjórsárdalur.  1 ÜN (Ca. 130 km.)

3

Landmannalaugar & Fjallabak nyrðra

Heute sollten Sie früh aufstehen und vor dem Losfahren noch einmal volltanken. Über die Strecke „hinter den Bergen“, Fjallabak nyrðra, gelangen Sie nach Osten. Sie folgen dem Verlauf des Flusses  Þjórsá, immer in Sichtweite des berühmt-berüchtigten Vulkans Hekla. Im Tal Þjórsárdalur sollten Sie am Saga-Hof Stöng einen Aufenthalt planen, mit einer Wanderung zum Wasserfall Gjáfoss (1 Std.). Sie fahren durch das Tal Dómadalur zum Explosionskrater Ljótipollur und weiter ins farbenprächtige Liparitgebiet Landmannalaugar. Hier sind eine Wanderung im Obsidian-Lavafeld zu den Quellen am Berg Brennisteinsalda (3–4 Std.) und ein Bad in der warmen Naturquelle unbedingt empfehlenswert. Anschließend geht die Reise weiter, bis Sie schließlich hinter der Vulkanspalte Eldgjá im Bereich des Lavafeldes Eldhraun wieder auf die Ringstraße stoßen. 2 ÜN bei Vík oder Kirkjubæjarklaustur. (Ca. 220 km.)

4

Fjaðrárgljúfur & die Laki-Krater

Fahrt in die Tuffschlucht Fjaðrárgljúfur, wo wir eine Wanderung empfehlen, bevor Sie weiter auf einer Hochlandpiste ins Ausbruchsgebiet der Laki-Krater kommen. Hier glühten 1783 über ein Jahr lang 120 Krater auf einer Vulkanspalte. Der Ausbruch hatte verheerende Folgen für ganz Island und wirkte sich auch auf Westeuropa aus. Hier haben Sie mehrere Wandermöglichkeiten und können den Berg Laki besteigen, von dessen Gipfel Sie einen guten Blick über die Kraterreihe haben. Der schönste Krater in diesem riesigen Lavafeld heißt Tjarnargígur oder „Teichkrater“ und ist an der Piste markiert. Auf der Rückfahrt zur Unterkunft besichtigen Sie den Wasserfall Fagrifoss. (Ca. 150 km.)

5

Nationalpark am Gletscher Vatnajökull mit Skaftafell

Fahrt durch die schwarzen Sandwüsten nach Skaftafell in Europas größtem Nationalpark am Gletscher Vatnajökull. Im Infozentrum des Nationalparks bekommen Sie Wandervorschläge (3–5 Std.), u. a. zu dem von Basaltsäulen umgebenen Wasserfall Svartifoss. Sie können auch an einer geführten Gletscherwanderung auf dem Svínafellsjökull teilnehmen. Anschließend fahren Sie weiter zur Gletscherlagune Jökulsárlón, wo Sie eine Wanderung an der Lagune (ca. 2 Std.) sowie eine Bootsfahrt zwischen den Eisbergen empfehlen. Anschließend Weiterfahrt auf der Ringstraße Richtung Höfn. 1 ÜN bei der Ortschaft Höfn. (Ca. 140/210 km.)

6

Die Ostfjorde und ihre Mineralien

Lernen Sie heute die wunderschöne Landschaft der Ostfjorde kennen. Wir empfehlen eine Küstenwanderung bei Þvottárskriður sowie den Vogelpfad bei Djúpivogur. Von hier aus können Sie entweder direkt über die Piste Öxi vom Fjord Berufjörður nach Egilsstaðir gelangen, oder durch die atemberaubende Fjordlandschaft weiter auf der Ringstraße bis zum Fjord Fáskrúðsfjörður fahren und hier den Tunnel zum Fjord Reyðarfjörður nehmen. Unterwegs sollten Sie das Mineralienmuseum in Stöðvarfjörður nicht verpassen. Das „schöne Tal“ Fagridalur in Reyðarfjörður führt Sie ins Landesinnere und schließlich nach Egilsstaðir am Fluss Lagarfljót. 2 ÜN in oder bei Egilsstaðir (Ca. 200/300 km.)

7

Gebirge Dyrfjöll und die farbenfrohe Liparitgegend um Bakkagerði

Fahrt Richtung Küste zum Pass Vatnsskarð, wo Sie eine fünf- bis sechsstündige Wanderung auf markierten Wegen in der grandiosen Gebirgslandschaft bei Stórurð beginnen. Gewandert wird auf markierten Wegen mit Abkürzungsmöglichkeiten. In der Ortschaft Bakkagerði bietet sich (bis ca. 10. August) eine gute Gelegenheit zur Beobachtung von Papageitauchern. (Ca. 150 km.)

8

Askja-Caldera & Tafelberg Herðubreið

Heute haben Sie einen langen Tag vor sich und sollten vor Fahrtbeginn auf jeden Fall voll tanken. Über die Ringstraße durchqueren Sie das Tal Jökuldalur und folgen dem Fluss Jökulsá á Dal zum Hof Brú. Hier biegen Sie auf die Hochlandpiste ab und fahren am Berg Upptyppingar vorbei zum Vulkan Askja. Askja besteht aus einer Caldera mit zwei Seen: dem Öskjuvatn, einem der tiefsten Seen Islands (220 m), und dem See im Explosionskrater Víti. Zurück fahren Sie durch das Tal Möðrudalur, wo Sie aber links auf die Landstraße abbiegen, die Sie zur Ringstraße bringt. Fahrt zur Unterkunft in der Nähe vom See Mývatn. 2 ÜN. (Ca. 300 km.)

9

Jökulsárgljúfur im größten Nationalpark Europas

Von Ihrer Unterkunft aus fahren Sie zum Fischerdorf und Walbeobachtungszentrum Húsavík, bevor Ihr Weg Sie um die Halbinsel Tjörnes herum nach Jökulsárgljúfur, Teil des Vatnajökull-Nationalparks, führt. Sie können entweder an der Westseite oder der Ostseite der Schlucht entlang fahren, sollten aber den hufeisenförmigen Canyon Ásbyrgi, die „Echofelsen“ Hljóðaklettar und den mächtigste Wasserfall Europas, Dettifoss, auf jeden Fall besichtigen. Wer möchte, kann abends noch ein entspannendes Bad in den warmen Naturbädern beim See Mývatn genießen. (Ca. 250 km.)

10

See Mývatn

Der See Mývatn im Nordosten Islands ist bei Naturfreunden sehr beliebt. Unternehmen Sie einen Spaziergang an den Pseudokratern von Skútustaðir sowie im Lavalabyrinth Dimmuborgir, baden Sie in den Naturbädern mit Blick auf den See und besichtigen Sie die Solfataren im Námaskarð und die neuen Ausbruchsgebiete am Vulkan Krafla. Den Wasserfall Goðafoss besichtigen Sie auf dem Weg zur Hauptstadt Nordislands, Akureyri, wo Sie einen kleinen Stadtbummel unternehmen sollten. Sehenswert ist der Botanische Garten, das Wohnhaus des Schriftstellers Jón „Nonni“ Sveinsson und die Kirche. 1 ÜN in oder bei Akureyri. (Ca. 150 km.)

11

Hochlandoase Laugafell oder Tröllaskagi

Von Akureyri fahren Sie entweder ins Hochland über einen imposanten, serpentinenartigen Pass zur Hütte Laugafell. Hier können Sie Rast machen und die natürliche Hochlandquelle genießen. Weiter geht es auf der Piste Richtung Norden unter anderem durch zwei Furten durch das Tal Vesturdalur. Dort können Sie eine Wanderung auf den Gipfel Mælifellshnúkur unternehmen von welchem Sie bei guter Sicht alle Gletscher des Landes sehen können. Eine Alternative zu diesem Tagesprogramm ist dieUmrundung der Halbinsel Tröllaskagi entlang der Küste. 1 ÜN im Skagafjörður-Gebiet. (Ca. 150 km.)

12

Hochlandpiste Kjölur mit Kerlingarfjöll

Heute überqueren Sie das Hochland auf der Piste Kjölur. Im Quellengebiet Hveravellir sollten Sie einen kleinen Stopp einlegen, im warmen Naturbad entspannen und dabei den Blick auf die Gletscher Langjökull und Hofsjökull genießen. Anschließend fahren Sie weiter auf Kjölur in das farbenfrohe Liparitgebirge Kerlingarfjöll. Hier, auf einer Höhe von knapp 1000 m, empfehlen wir in den „Quellentälern“ Hveradalir eine leichte Wanderung zwischen Feuer und Eis, an sprudelnden Quellen und Gletschertoren entlang. Sie fahren dann weiter Richtung Süden zum Wasserfall Gullfoss. 1 ÜN in der Nähe vom Wasserfall. (Ca. 200 km.)

13

Gletscher Langjökull, Schildvulkan Skjaldbreiður & Lavawasserfälle Hraunfossar

Vom Pfarrhof im Tal Möðrudalur beim See Laugarvatn geht eine steile Piste hinauf ins Hochland zum Tafelberg Hlöðufell und weiter in das Lavafeld Skjaldbreiðarhraun. Hier können Sie auf einer 3-stündigen Wanderung den regelmäßig geformten Krater dieses berühmtesten Schildvulkans Islands bewundern. Sie fahren weiter auf der Hochlandpiste Kaldidalur am Gletscher Langjökull entlang ins Tal von Borgarfjörður, wo Sie eine kleine Wanderung an den malerischen Wasserfällen Hraunfossar unternehmen sollten. 1 ÜN in der Gegend. (Ca. 200 km.)

14

Reykjavík

Beginnen Sie den Tag mit der Besichtigung der ergiebigsten Heißwasserquelle Europas, Deildartunguhver, bevor die Reise weiter in die Hauptstadt Islands, Reykjavík geht . Der schnellste Weg führt durch den Tunnel unter dem Fjord Hvalfjörður hindurch (mautpflichtig). Schöner und bei ausreichend Zeit empfehlenswerter ist jedoch die Strecke um den Fjord herum. An seinem Ende haben Sie eine schöne Wandermöglichkeit zu Glymur, dem höchsten Wasserfall Islands (198 m). In Reykjavík können Sie sich sowohl von der Aussichtsplattform Perlan, als auch vom Turm der Kirche Hallgrímskirkja aus einen Überblick über die Stadt und ihre Umgebung verschaffen. Danach sollten Sie den Wagen stehen lassen und die Innenstadt zu Fuß erkunden. Folgen Sie der Fußgängerzone immer Richtung Parlamentsplatz, besichtigen Sie am Stadtsee Tjörnin das Rathaus und schließlich den alten Hafen. 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 100 km.)

15

Abreise

Fahrt zum Flughafen Keflavík, Abgabe des Mietwagens und Rückflug. (Ca. 50 km.)

Galerie

Hotels

Auswahl an Unterkünften

Diese Hotelauswahl soll Ihnen eine Vorstellung von den von uns häufig gewählten Unterkünften vermitteln und stellt nicht die tatsächliche Auswahl dar. Sollten diese Unterkünfte bei der Buchung nicht zur Verfügung stehen, weichen wir auf ähnliche Hotels und Bauerngasthöfe aus.

Icelandair Hotel Reykjavík Natura

Das Hotel Natura ist ein Drei-Sterne-Hotels etwas außerhalb des Stadtzentrums (ca. 20 min zu Fuß) in der Nähe des Perlan und dem geothermalen Strand Nautholsvík. Abends können Sie sehr gut in der Umgebung am Meer oder am Öskjuhlíð spazieren gehen, oder per Bus, Shuttle oder pedes die Innenstadt von Reykjavík erkunden. Vor dem Hotel stehen auch Fahrräder zum ausleihen bereit. Wer es etwas entspannter mag, kann den Spabereich des Hotels nutzen oder im hervorragenden Restaurant „Satt“ zu Abend essen. Die Icelandair Hotelkette betreibt alle Hotels gemäss der Norm des Internationalen Umweltmanagements ISO 14001 und praktiziert somit unter anderem eine verringerte Müllproduktion, Recycling und die Verwendung lokaler und umweltfreundlicher Produkte.


Eyvindará

Diese familiengeführte Gästehaus liegt sehr idyllisch im Wald unweit von Egilstaðir. Das Frühstück wird Ihnen jeden Morgen serviert. Ein Getränk erhalten Sie an der Bar und ein Abendessen (meist Buffet) können Sie im Restaurant von Juni bis August genießen. Von Eyvindará aus ist es nur ein Katzensprung in die Hauptstadt Ostislands, in der Sie einkaufen, essen oder schwimmen gehen können. Wer sich gerne bewegt, für den bietet sich eine abendliche Wanderung im Waldgebiet Hallormsstaðir oder zu den hübschen Wasserfällen Litlanesfoss und Hengifoss an.


Gästehaus Langaholt

Langaholt ist eine Unterkunft mit viel isländischer Seele und vor allem hervorragendem Abendessen. Der Fisch ist immer frischer Tagesfang. Wer Glück hat, wird von Besitzer Keli entertaint. Alternativ können Sie hier hier auch Golf spielen, oder am nahe gelegenen Hof Ytri Tunga Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Alle Zimmer bieten eine Aussicht auf die umliegende Natur und WLAN nutzen Sie kostenfrei. Die hellen und geräumigen Zimmer im Langaholt verfügen über ein schlichtes Dekor sowie über ein eigenes Bad mit einer Dusche. Die Unterkunft bietet außerdem ein Restaurant und eine Gemeinschaftsterrasse mit Blick auf die Landschaft. Wer möchte, kann zudem im Schwimmbad von Lýsuhóll in besonders mineralreichem Wasser vor beeindruckender Kulisse schwimmen oder im Hot Pot relaxen. Den Nationalpark und das Besucherzentrum Snæfellsjökull erreichen Sie in 48 km Entfernung vom Langaholt.


Frost & Funi

Das Hotel Frost og Funi (Frost & Fire) ist idyllisch in der Thermalgegend bei Hveragerði gelegen. Alle Unterkünfte sind mit Holzböden, großen Betten und einem eigenen Bad ausgestattet. Von einigen Zimmern genießen Sie eine herrliche Aussicht auf den Fluss Varmá. Abends können Sie in den hoteleigenen Hot Pots oder der Sauna entspannen. Das Restaurant Varmá befindet sich direkt neben dem Hotel und serviert Ihnen À-la-carte-Gerichte nach der Slow-Food-Philosophie. Es wurde von isländischen Designern eingerichtet und begeistert mit Ausblick auf den Fluss. Die meisten Frühstücksprodukte stammen von Höfen aus der Region.


Bauerngasthof Sel i Grimsnesi

Der Bauerngasthof Sel í Grímsnesi liegt in direkter Nähe des Bistums Skálholt im Süden Islands. Durch seine idyllische Lage lädt der Bauerngasthof zu abendlichen Spaziergängen ein. Wir empfehlen zudem, hier abends zu essen – es gibt kaum eine bessere Küche als bei Skúli und Unnur Ása. Wenn Sie selber kochen möchten ist dies auch in der Küche möglich. Anglerfreunde kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten – der Besitzer von Sel ist selbst passionierter Angler und Jäger und kann auf Anfrage sicher den ein oder anderen Fischerausflug in dem Fluss Brúará organisieren.


Wir möchten uns herzlich bei Ihnen für die gute Reiseorganisation bedanken. Alles hat bestens geklappt. Island ist ein wunderschönes Land und wir können uns gut vorstellen, wieder einmal nach Island zu reisen. Den Nordwesten haben wir ja nicht gesehen und auch dieser Teil wäre sicherlich eine Reise wert. Wir haben die raue und wunderschöne Natur und die Weite sehr genossen! Auch das Wetterglück war uns hold und mit Sonnenschein ist es halt immer noch schöner. Herzlichen Dank und Ihnen alles Gute! Freundliche Grüsse

Anita & Priska

Island Jetzt

21.06.2018

Wettervorhersage

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Währung