Chat with us, powered by LiveChat

Island klassisch | Mietwagenrundreise 11 Tage - Bestseller

Über die Reise

Island klassisch | Mietwagenrundreise 11 Tage – Bestseller

Diese klassische Rundreise erfreut sich seit Jahren größter Beliebtheit. Sie reisen rund um die Insel und lassen die Stille, Ruhe und die ausgedehnten Landschaften auf sich wirken. Die größten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten erleben Sie unweit der Ringstraße. Unterwegs ergeben sich Möglichkeiten für kürzere Wanderungen und zum Verweilen. Ein besonderes Extra: die Halbinsel Snæfellsnes im Westen des Landes.


Highlights

  • Eine unserer beliebtesten Reisen
  • Die farbenfrohe Myvatn-Region
  • Dettifoss, der mächtige Wasserfall
  • Snæfellsnes: Island in Miniatur

Leistungen

  • 10 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 10 Tage Mietwagen, inkl. unbegr. Kilometeranzahl
  • Medium-Versicherungspaket mit reduziertem Selbstbehalt und Steinschlagschutz
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Straßenkarte 1:500 000
  • Ausführlicher, deutschsprachiger Reiseführer
  • Anfahrtsbeschreibungen und GPS-Koordinaten Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

Preise für 2019 / Die neuen Preise für 2020 erscheinen in Kürze!

Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten:

– Auf Wunsch Zusatzfahrer für einmalig 30 EUR, Aufstockung auf die Premium-Versicherung (Vollkaskoversicherung/Zero Excess Cover) zur Reduzierung des Selbstbehaltes auf null, mobiles Wi-Fi Internet on the go!

– Treibstoff, Verpflegung, Parkplatzgebühr an einigen Sehenswürdigkeiten v.a. in Südisland (z.B. Skaftafell-Nationalpark, in Þingvellir und am Seljalandsfoss), Eintritte in Ausstellungen und Schwimmbäder.

– Wir raten auch zu einem Abschluss einer Reiseversicherung wie z.B. die der Europäischen Reiseversicherung, die Sie auf unserer Hompage hier abschliessen können.

– Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.

Diese Reise ist im Sommer alternativ auch mit einem Campervan möglich.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:

Reiseverlauf

1

Ankunft

Nach Ankunft in Keflavík und Übernahme des Mietwagens am Flughafen entdecken Sie bereits die ersten Lavafelder, blubbernden Quellen oder besuchen die Blaue Lagune (Vorbuchung erforderlich!). Bei späterer Ankunft fahren Sie direkt in die lebendige Hauptstadt oder übernachten in Flughafennähe. 1 ÜN in Reykjavík oder Keflavík (0 / 110 km).

2

Þingvellir, Gullfoss und Geysir

Durch das noch immer vulkanisch aktive Gebirge Hengill folgen Sie den eindrucksvollen Spalten der Riftzone bis in den Þingvellir-Nationalpark. Eine Wanderung durch die facettenreiche Landschaft bis zum Wasserfall Öxaráfoss gewährt interessante historische und geologische Einblicke. Moose, Birkenwälder und Zwergstrauchheiden begleiten Sie auf dem Weg zum Springquellengebiet, in dem der „Strokkur“ regelmäßig auf sich aufmerksam macht. Ein Stück weiter beeindrucken die enormen Wassermassen des Gullfoss in der gewaltigen Schlucht der Hvíta. Mehrere Pfade und Aussichtsplattformen ermöglichen ein ausgiebiges Erleben des Wildwasserpanoramas. 1 ÜN bei Flúðir (ca. 160 km)

3

An aktiven Vulkanen

Am Fuße des Gletschers und Vulkanes Eyjafjallajökull findet man beeindruckende Naturperlen wie den Wasserfall Seljalandsfoss mit seinem verstecken Nachbarn Gljúfrabúi oder auch den prächtigen Wasservorhang Skógafoss. Die erste Gletscherzunge, Sólheimarjökull, kommt von der massiven Eiskappe des berühmt-berüchtigten Vulkanes Katla bis auf Meereshöhe hinunter. Ein Abstecher durch die hügelige Moränenlandschaft mit kleiner Wanderung zum Gletscher vermittelt Ihnen einen ersten Kontakt mit den Eisriesen. Den brausenden Atlantik lässt man am besten am Torbogen Dyhólaey oder an den spitzen Brandungspfeilern Reynisdrangar auf sich wirken. 1 ÜN bei Vík oder Kirkjubæjarklaustur (ca. 140 / 210 km)

4

Gigantische Eiswelten

Am Vatnajökull befinden Sie sich nicht nur am größten Gletscher sondern auch im größten Nationalpark Europas. Bei einer Wanderung durch die filigrane Pflanzenwelt zum Wasserfall Svartifoss ergeben sich Einblicke auf endlose Sandebenen umrahmt von einer bizarren Bergwelt. Einige der vielen Auslassgletscher des Vatnajökull können besucht werden, eventuell auch bei einer geführten, einfachen Gletscherwanderung mit Steigeisen. Bei Fagurhólsmýri kann man eine originelle Traktorkarrenfahrt über das Watt zum Vogelfelsen Ingólfhöfði, welches aufgrund seiner Meeresvogelwelt zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, machen. Die Gletscherlagunen Fjallsárlón und Jökulsárlón beeindrucken mit treibenden Eisbergen. Bei einer Bootsfahrt mit einem Amphibienfahrzeug, einer Wanderung auf den Moränen und den Besuch der an die Küste gespülten Eisberge stoßen Sie bestimmt auch auf Seehunde. 1 ÜN bei Höfn (ca. 200 / 270)

5

Berge und Meer

Um die eindrucksvollen Berge Vestra- und Eystrahorn herum gelangen Sie nach Besuch des charmanten, ehemaligen Handelsortes Djúpivogur in eine zerklüftete Fjordlandschaft. In diesem, geologischen betrachtet alten Teil von Island, gibt es beachtliche Mineralienvorkommen, von welchen man sich z.B. in der Privatsammlung von Petra in Stöðvarfjörður überzeugen kann. Entlang der Küste gibt es, neben einigen Fischerorten, zahlreiche Aussichtspunkte oberhalb von Klippen und an kleinen Strandabschnitten. Durch das „schöne Tal“ Fagridalur mit zahlreichen Wasserfällen gelangen in die größte Ortschaft des Ostens. 1 ÜN in oder bei Egilsstaðir (ca. 260 km).

6

Dettifoss im Nationalpark Jökulsárglúfur

Auf dem Weg nach Norden können Sie die mächtige Schlucht Stuðlagíl mit den langen Basaltsäulen besichtigen. Die Ringstraße führt Sie weiter durch die unwirtliche Hochebene Möðrudalsöræfi. Ein Geheimtipp ist das abgeschiedene und einzigartige Café im Hof Möðrudalur inmitten der Wüstenlandschaft. Etwas weiter nördlich wird Sie der gewaltigste Wasserfall Islands, Dettifoss, als Teil des Nationalparkes Jökulsárglúfur beeindrucken. Wanderfreunde finden an den „Echofelsen“ mit den formschönen Basaltrosen ein wahres Paradies, sowie auch in dem lieblichen Birkenwald der Schlucht Ásbýrgi. Bei Húsavík bietet sich während einer dreistündigen Walbeobachtung die einmalige Gelegenheit, die sanften Buckelwale aus nächster Nähe zu sehen. 2 ÜN in der Region Húsavík/Mývatn (ca. 300 km)

7

Vulkanlandschaft am See Mývatn

Auf kleinstem Raum bewegen Sie sich durch verschiedenartige Phänomene, die der vulkanischen Aktivität im Gebiet zu verdanken sind. Von den bizarren Lavaformationen Dimmuborgir kann man bis auf den Ringwallkrater Hverfjall wandern. Südlich am See lassen sich von den Pseudokratern bei Skútustaðir eine erstaunliche Vielfalt an Enten in diesem einmaligen Lebensraum beobachten. Die Erdwärme können Sie am eigenen Leib in der„Blauen Lagune des Nordens“ erfahren sowie im dynamischen Hochtemperaturgebiet bei Námafjall mit blubbernden und zischenden heißen Quellen. Noch recht junge und skurrile Lavafelder lassen sich beim Leirhnúkur am Vulkan Krafla in Augenschein nehmen. (ca. 120 km)

8

Die Hauptstadt des Nordens

Ein erstes Highlight ist der Wasserfall Goðafoss auf der Fahrt in Richtung Akureyri. Die Hauptstadt des Nordens überrascht ihre Besucher mit einem recht üppigen Botanischen Garten. Einen sympathischen Eindruck bekommt man auch bei einem Stadtbummel durch die alte Innenstadt und am Hafen. Wer möglichst viel von Island sehen möchte, kann die „Halbinsel der Trolle“, Tröllaskagi, umrunden und bekommt bei Hauganes eine weitere Gelegenheit zur Walbeobachtung. Der kürzere Weg über die karge Öxnadalsheiði in den Skagafjörður lohnt sich besonders für diejenigen, die am Nachmittag eine Reit- oder River-Raftingtour einfügen möchten. Das Torfgehöft Glaumbær gibt Einblicke in frühere Lebensweisen und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! 1 ÜN im Skagafjörður (ca. 180 / 270 km).

9

Vom Norden in den Westen

Wenn Sie möchten beginnt der Tag mit einer Robbenbesichtigung bei Hvammstangi bevor Sie die wenig befahrene Heidelandschaft der Laxárdalsheiði überwinden. Auf der Halbinsel Snæfellsnes kann ein Abstecher in die Stadt Stykkishólmur unternommen werden, welches auf einer Schäre liegend in den Breiðafjörður mit seinen unzähligen Inseln hineinragt. Kultig ist das Haifisch-Museum am Hof Bjarnarhöfn. Ein Besuch dorthin lohnt sich schon allein aufgrund des einzigartig schroffen Lavafeldes Berserkjahraun. Über den Pass Vatnaheiði fahren Sie an die Südküste der Halbinsel. 1 ÜN (ca. 250 km)

10

Der mystische Snæfellsjökull & Reykjavík

Im Nationalpark Snæfellsjökull wählen Sie aus einer breiten Palette interessanter Sehenswürdigkeiten. Der Klassiker ist eine Wanderung an der Küste von Arnarstapi mit einer Vielzahl phantasievoller Basaltformationen. Die hellen Sanddünen bei Búðir, der Kiesstrand Djúpalónssandur und die Lavahöhle Vatnshellir liegen ebenfalls zu Füssen des magischen Gletschers. Wer möchte, kann diesen den Pass Fróðaheiði umrunden, bevor es über Borgarnes nach Reykjavík geht. Den Tag können Sie mit einem Stadtbummel, einem Schwimmbadbesuch und einem Abendessen ausklingen lassen. 1 ÜN in Reykjavík (oder Keflavík bei frühem Abflug) (ca. 200 km).

11

Abreise

Je nach Abflugzeit haben Sie eventuell noch den ganzen Tag zur Verfügung oder fliegen schon früh am Morgen. Die Mietwagenabgabe erfolgt am Flughafen (ca. 0 km / 50 km).

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Island ist natürlich zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Man sollte sich daher eher überlegen, was man von seiner Reise erwartet. Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Im Dezember ist es mit nur ca. 4 Stunden Tageslicht am dunkelsten. Hochlandfans sollten sind ab ca. Mitte/Ende Juni und bis Mitte/Ende September nach Island kommen, da zu dieser Zeit die Hochlandpisten befahrbar sind. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin – Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Fahren in Island

In Island gilt Rechtsverkehr. Für PKW gilt eine Höchstgeschwindigkeit innerorts von 50 km/h sowie außerorts 90 km/h auf asphaltierten Straßen und 80 km/h auf Schotterstrecken. Auf den Schotter-Hochlandpisten, welche nur für Allradfahrzeuge zugelassen sind (z.B. Kjölur, Landmannalagur, Sprengissandur, Kaldidalur, Fjallabak), muss man von einer Durchschnittgeschwindigkeit von ca. 30 bis 40 km/h ausgehen. Es herrscht auf allen Plätzen Gurtpflicht und Sie müssen immer das Licht eingeschaltet haben.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Sprache

Die Amtssprache ist das Isländische was mit dem Norwegischen verwandt ist. Die meisten Isländer sprechen recht gut englisch und dänisch, vereinzelt auch deutsch.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „íslensk króna“ (= Krone, Abkürzung: ISK). Kreditkarten und EC-Karten werden auch bei kleinen Beträgen in allen Geschäften akzeptiert, vor allem MasterCard und VISA. An vielen Automaten und auch Tankstellen braucht man jedoch den 4-stelligen PIN-Codes. Sie können auch Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9:00–16:00 Uhr geöffnet.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.


Zeit

In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich im Sommer mit T-Shirt, Pullover, warmen und regenabweisenden Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Zusätzlich empfehlen wir auch die Mitnahme einer Mütze und von dünnen Handschuhen. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte auch Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen!

An stehenden Gewässern wie z.B. am Mývatn oder Þingvallavatn können im Sommer (nichtstechende) Kriebelmücken zu einer Plage werden, weshalb die Mitnahme eines engmaschigen Moskitonetzes für den Kopf sinnvoll ist. Man kann diese aber auch in Island kaufen.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plaudert über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Es muss auch nicht immer die Blaue Lagune sein – die städtischen Freibäder in Reykjavík und auch auf dem Lande sind günstiger und oft mit vielen Hot Pots mit unterschiedlicher Temperatur sowie Saunen und Dampfbädern ausgestattet. Frieren müssen Sie jedenfalls nicht!


Wasser

Das kalte Wasser aus den Wasserhähnen kann ohne Bedenken getrunken werden. Dabei sollte man den Wasserhahn erst eine Weile laufen lassen um das heisse Wasser aus der Leitung zu spülen. Wenn Sie den Wasserhahn mit dem heissen Wasser aufdrehen bitte aufpassen: das Wasser kann bis 80 Grad heiss aus dem Hahn kommen. Der schweflige Geruch in den meisten Regionen ist etwas gewöhnungsbedürftig. Sollten Sie mit Wasser kochen ist es ratsam, das kalte Quellwasser zu benutzen.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend. Reisende aus Deutschland müssen somit keine Adapter mitnehmen.


Telefonieren, Internet & Roaming

Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer. Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons, am besten auch eines Smartphones. Seit dem Wegfall der Roaming-Gebühren innerhalb der EU sowie in einigen weiteren Ländern wie Island fallen keine weiteren Kosten für das Telefonieren oder Surfen an. Es gilt das so genannte “Roam like at home”. Falls Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie sich bei Ihrem Provider im Heimatland erkundigen. Alternativ kann man sich im Duty-Free-Laden im Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit Datenvolumen (z.B. von Síminn, Vodafone und Nova) mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen. Zudem kann bei Mietfahrzeugen von Europcar auch mobiles WiFi (Internet on the go!) kostenpflichtig hinzugebucht werden. In den meisten Unterkünften und Cafés wird kostenloses W-LAN angeboten. Möchten Sie Ihren Laptop mitnehmen und unabhängig von HotSpots sein, können Sie sich in Island einen Surf-Stick oder eine SIM-Karte zulegen. Die Netzabdeckung ist in Island generell gut, wobei es aber stellenweise Funklöcher geben kann.


Navigation

Umfragen zufolge nutzen die meisten Reisenden neben unserer Islandkarte vor allem das Smartphone und Google Maps zur Orientierung unterwegs. Man kann den Kartendienst von Google auch offline nutzen. Dafür können Sie vor Reisebeginn die benötigten Karten herunterladen und auf dem Smartphone speichern.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen auf Ihre Kosten. In den meisten Unterkünften kann man auch zu Abend essen. Die Preise für ein Hauptgericht liegen zwischen € 25 bis ca. € 50. Wer etwas günstiger speisen möchte, sollte, wenn möglich, ein Restaurant in einer nahgelegenen Ortschaft aufzusuchen. In Reykjavík sollte man das Hauptgericht lieber auf die Mittagszeit verschieben, da die Mittagsmenüs oft weitaus günstiger sind als die Speisen am Abend.

Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich (Bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten auf dem Lande). Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an. Wer alkoholische Getränke im Restaurant bestellt, muss mit relativ hohen Preisen rechnen.


Trinkgeld

In Island ist bei fast jedem Service grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten. Eine Ausnahme bilden dabei Reiseleiter und Busfahrer, vorrausgesetzt man ist mit dem gebotenen Service zufrieden.


Eintritte, Parkgebühr und Tunnelmaut

In Museen und Ausstellungen wird meist Eintritt verlangt. Kostenlos ist die Besichtigung von Wasserfällen, heißen Quellen und anderen Naturwundern. Allerdings muss man neuerdings an einigen (bisher wenigen) Sehenswürdigkeiten eine Parkgebühr entrichten. Auch wird an den meisten Toiletten eine kleine Gebühr verlangt. Maut gibt es auf isländischen Straßen nicht. Eine Ausnahme bildet der Tunnel Vaðlaheiðargöng zwischen Akureyri und Húsavík, der jedoch leicht umfahren werden kann. Möchte man die extra 16 km einsparen, muß die Tunnelmaut online oder über eine App beglichen werden.


Geschäftszeiten / Einkaufen von Lebensmitteln

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9/10–18 Uhr. Einige Supermärkte haben rund um die Uhr auch an Wochenenden geöffnet. Bei den Supermärkten gibt es große, preisliche Unterschiede, weshalb man seine Einkäufe gut im voraus planen sollte. Meist sind die Supermarktketten mit kürzeren Öffnungszeiten tagsüber die günstigeren, wie Bonus oder Kronan, die es in der Regel nur in den größeren Ortschaften gibt. Etwas teurer ist der Hagkaup, Netto und Nóatún. Die Kette Samkaup, die auf dem Land in kleineren Ortschaften zu finden ist, ist ebenfalls nicht sehr günstig, allerdings ist man immer mal zwischendurch darauf angewiesen. Aufpassen sollte man beim Supermarkt 10/11, der zwar immer geöffnet hat, aber dafür sehr teuer ist. Eine Alternative für kleinere Besorgungen sind auch die Tankstellenshops, die zwar deutlich teurer sind als Bonus oder Kronan, die dafür aber oft direkt und ganz praktisch an der Ringstrasse liegen.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr sollten Sie Ihre vorgebuchte Unterkunft anrufen und Bescheid geben. In Reykjavík und Keflavík ist dies jedoch bei grösseren Unterkünften nicht notwendig.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.

Fahrplan Download PDF


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Fahrplan Download PDF

Galerie

Hotels

Frost & Funi

Das Hotel Frost og Funi (Frost & Fire) ist idyllisch in der Thermalgegend bei Hveragerði gelegen. Alle Unterkünfte sind mit Holzböden, großen Betten und einem eigenen Bad ausgestattet. Von einigen Zimmern genießen Sie eine herrliche Aussicht auf den Fluss Varmá. Abends können Sie in den hoteleigenen Hot Pots oder der Sauna entspannen. Das Restaurant Varmá befindet sich direkt neben dem Hotel und serviert Ihnen À-la-carte-Gerichte nach der Slow-Food-Philosophie. Es wurde von isländischen Designern eingerichtet und begeistert mit Ausblick auf den Fluss. Die meisten Frühstücksprodukte stammen von Höfen aus der Region.


Narfastaðir

Der ehemalige Bauernhof Narfastaðir liegt im Reykjadalur-Tal ca. 20 km westlich vom See Mývatn nahe der Ortschaft Laugar. Das Hauptgebäude war einst ein Schafstall und eine Scheune welche in elegante und gemütliche Unterkünfte umgewandelt wurden. Narfastaðir bietet Feinschmeckern ein empfehlenswertes Abendbuffet sowie allen Gästen kostenlosen Internetzugang. Durch seine Lage zwischen See Mývatn und dem Städtchen Húsavík ist Narfastaðir ein idealer Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten des Nordens. Sie haben auch einen Hotpot am Hotel, eine Bar und Zugang zu gemütlichen Aufenthaltsräumen im Hauptgebäude. Hier können Sie sich mit einem Tee oder Kaffee am Abend entspannen.


Auswahl an Unterkünften

Diese Hotelauswahl soll Ihnen eine Vorstellung von den von uns häufig gewählten Unterkünften vermitteln und stellt nicht die tatsächliche Auswahl dar. Sollten diese Unterkünfte bei der Buchung nicht zur Verfügung stehen, weichen wir auf ähnliche Hotels und Bauerngasthöfe aus.

Hestasport Cottages

Die Ferienhausanlage Hestasport liegt etwas südlich der Ortschaft Varmahlíð in Nordwestisland. Die Ferienhäuser bieten Ihnen die Möglichkeit zur Selbstverpflegung mit einer einer voll ausgestatteten Küche. Ausserdem gibt es eine eigene Terrasse und kostenloses W-LAN. Die Hestasport Cottages sind aus Holz erbaut und verfügen über eine Mikrowelle, Kaffee- und Teezubehör sowie einen Kühlschrank. Jedes Cottage bietet einen Esstisch, ein Sofa und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Hestasport liegt mitten in der Pferdezuchtregion Skagafjörður und bietet Interessierten auch Ausrittmöglichkeiten an, z.T. in Verbindung mit Riverrafting. Auch gibt es hier in der Nähe eine geothermale Quelle und daher einen natürlichen Gemeinschaftswhirlpool im Freien: perfekt zum abendlichen Ausspannen!


Bauerngasthof Sel i Grimsnesi

Der Bauerngasthof Sel í Grímsnesi liegt in direkter Nähe des Bistums Skálholt im Süden Islands. Durch seine idyllische Lage lädt der Bauerngasthof zu abendlichen Spaziergängen ein. Wir empfehlen zudem, hier abends zu essen – es gibt kaum eine bessere Küche als bei Skúli und Unnur Ása. Wenn Sie selber kochen möchten ist dies auch in der Küche möglich. Anglerfreunde kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten – der Besitzer von Sel ist selbst passionierter Angler und Jäger und kann auf Anfrage sicher den ein oder anderen Fischerausflug in dem Fluss Brúará organisieren.


Eyvindará

Diese familiengeführte Gästehaus liegt sehr idyllisch im Wald unweit von Egilstaðir. Das Frühstück wird Ihnen jeden Morgen serviert. Ein Getränk erhalten Sie an der Bar und ein Abendessen (meist Buffet) können Sie im Restaurant von Juni bis August genießen. Von Eyvindará aus ist es nur ein Katzensprung in die Hauptstadt Ostislands, in der Sie einkaufen, essen oder schwimmen gehen können. Wer sich gerne bewegt, für den bietet sich eine abendliche Wanderung im Waldgebiet Hallormsstaðir oder zu den hübschen Wasserfällen Litlanesfoss und Hengifoss an.


Gästehaus Langaholt

Langaholt ist eine Unterkunft mit viel isländischer Seele und vor allem hervorragendem Abendessen. Der Fisch ist immer frischer Tagesfang. Wer Glück hat, wird von Besitzer Keli entertaint. Alternativ können Sie hier hier auch Golf spielen, oder am nahe gelegenen Hof Ytri Tunga Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Alle Zimmer bieten eine Aussicht auf die umliegende Natur und WLAN nutzen Sie kostenfrei. Die hellen und geräumigen Zimmer im Langaholt verfügen über ein schlichtes Dekor sowie über ein eigenes Bad mit einer Dusche. Die Unterkunft bietet außerdem ein Restaurant und eine Gemeinschaftsterrasse mit Blick auf die Landschaft. Wer möchte, kann zudem im Schwimmbad von Lýsuhóll in besonders mineralreichem Wasser vor beeindruckender Kulisse schwimmen oder im Hot Pot relaxen. Den Nationalpark und das Besucherzentrum Snæfellsjökull erreichen Sie in 48 km Entfernung vom Langaholt.


Gästehaus Geirland

Das Hotel Geirland liegt in ausgezeichneter Lage nur 2 km von der Ortschaft Kirkjubæjarklaustur entfernt. Hotel Geirland verfügt über ein hervorragendes Restaurant, das vorwiegend regionalen Produkte nutzt und eine der besten Skyrtorten (eine Art isländischer Käsekuchen) anbietet. Unbeindgt ausprobieren sollten Sie auch die Regenbogenforelle (klausturbleikja), für die Kirkjubæjarklaustur bekannt ist und die hier besonders gut zubereitet wird. Aufgrund seiner Lage bietet Geirland viele Ausflugsmöglichkeiten; so liegt z.B. die imposante Schlucht Fjaðrárgljúfur nur wenige Kilometer entfernt. Auch ein Schwimmbad und ein Golfplatz liegen in unmittelbarer Umgebung. Zum Nationalpark Skaftafell fahren Sie vom Geirland Hotel aus 1 Stunde.


Sehr geehrte Frau Magnusson,
seit Montag sind wir wieder von unserer Island-Rundreise zurück, bei der sogar das Wetter größtenteils mitgespielt hat. Wir haben Islands Landschaften und Naturwunder bestaunt und dabei auch die Gastfreunschaft ihrer Landsleute sehr genossen. Es war eine wunderbare Reise, für deren optimale Organisation wir uns bei ihnen und ihren Mitarbeitern/innen sehr herzlich bedanken. Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich. Wir haben sie bereits unseren Freunden weiter empfohlen. Mit freundlichen Grüßen

Sigrid und Helmut Morlok (13.6.2018)