Island aktiv erleben | Mietwagenrundreise mit Wanderungen 15 Tage

Über die Reise

Island aktiv erleben | Mietwagenrundreise mit Wanderungen 15 Tage

Wer gerne wandert, eine Rundreise machen möchte und dabei die schönsten Gebiete Islands intensiver erleben möchte, ist bei dieser Reise richtig. In der Nähe beliebter Wandergebiete wie am Mývatn oder in den Ostfjorden übernachten Sie bis zu drei Nächten in derselben Unterkunft wodurch Sie Naturparadiese ohne Streß und Hektik vollends erleben können. Wir geben Ihnen Wanderbeschreibungen für zwei- bis fünfstündige Wandertouren mit auf den Weg, wobei die Tagesgestaltung bei Ihnen liegt. Diese Reise lässt auch genügend Freiraum für Tagesausflüge in das bunte, unbewohnte Hochland und andere spannende, geführte Aktivitäten.

10% Rabatt bei Anreise bis Ende September!


Highlights

  • Ausgedehnte Wanderungen
  • Viel Zeit an schönen Orten
  • Drei Übernachtungen im Naturparadies Mývatn
  • Die grandiose Gebirgslandschaft der Ostfjorde
  • Die rauchende Halbinsel Reykjanes

Leistungen

  • 14 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 14 Tage Mietwagen inkl. unbegr. Kilometeranzahl, CDW-Versicherung, isl. MwSt. und Navigationsgerät
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher, deutschsprachiger Straßenatlas
  • Anfahrtsbeschreibungen und GPS-Koordinaten Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

 Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten:
Treibstoff, Verpflegung, Eintritte und evtl. Maut für den Tunnel Hvalfjarðargöng. Zusatzfahrer € 30,-

Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.


Diese Reisen könnten Sie auch Intressieren:

Entspannt rund um Island | Mietwagenrundreise 15 Tage
Hochlandabenteuer für Aktive | Jeepreise mit Wanderungen 15 Tage
Geologische Streifzüge | Jeepreise 15 Tage

Reiseverlauf

1

Ankunft

Ankunft am Flughafen in Keflavík und Übernahme des Mietwagens. Fahrt durch die Lavafelder in die lebendige Hauptstadt Reykjavík. Erste Stadtbesichtigung am Abend. 1 ÜN in Reykjavík (Ca. 50 km.)

2

Geologische Wunder Þingvellir, Gullfoss und Geysir

Über das Vulkangebiet Hengill gelangt man entlang der eindrucksvollen Riftzone in den Nationalpark Þingvellir. Dort wandert man in der Schlucht Almannagjá mit dem Wasserfall Öxaráfoss und erkundet dabei wassergefüllte Spalten und blühende Wiesen. Nach einer Stunde Fahrt gelangt man in das Geysir-Gebiet mit dem aktiven Strokkur, der ca. alle 7 Minuten eine Wassersäule in die Luft schickt. Am Nachmittag erkunden Sie den fantastischen Gullfoss, der immense Wassermassen über zwei Stufen in die Tiefe schickt und wandern ca. zwei Stunden an der Schlucht der Hvítá entlang. 1 ÜN bei Flúðir oder im Tal Þjórsárdalur. (Ca. 200 km.)

3

Vulkan Hekla & Tal Þjórsárdalur

Das grüne Tal der Þjórsá ist ein wahres Wanderparadies! Lohnenswerte Ziele sind der Wasserfall Hjálparfoss, der historische Hof Stöng und der Wasserfall Gjáfoss. Nicht zu vergessen ist der Wasserfall Háifoss, der drittgrößte Wasserfall Islands! Mit Blick auf den produktiven Vulkan Hekla geht es in Richtung Hochland durch Lavafelder und von dort am Fuße der Hekla in Richtung Ringstraße zur Unterkunft. Sollten Sie mit einem Jeep unterwegs sein können Sie bis in das farbenprächtige Landmannalaugar fahren und dort auf Bergrücken und an heißen Quellen wandern.  Ohne Jeep bietet sich solch eine Tour auch mit einem Hochlandbus oder Super Jeep ab Hella an, die bei Interesse vorgebucht werden sollte. 1 ÜN in oder bei der Ortschaft Hvolsvöllur. (Ca. 160/250 km.)

Der Ausflug nach Landmannalaugar ist nicht im Reisepreis inbegriffen.

4

Naturparadies Þórsmörk & die Küste des Südens

Eine Hochlandoase zwischen drei Gletschern ist die Þórsmörk in welche man mit einem Linienbus oder Super Jeep gelangt. Hier kann man zahlreichen Wanderwegen in einem zerklüfteten Birkenwaldgebiet folgen wie beispielsweise von Húsadalur auf den Berg Valahnúkur mit einzigartigem Blick auf Gletscherkappen, Vulkane und Flußläufe. Weiter geht es auf der Ringstraße. Nach Halt am Seljalandsfoss können Sie am Skógafoss an mehreren Wasserfällen entlang zwischen den Gletschern Eyjafjallajökull und Myrdalsjökull wandern. In Skógar gibt es auch eines der besten Heimatmuseen Islands. Am Abend bestaunen Sie die Küste am Felsentor Dyrhólaey, an der Reynisfjara und bei Vík. 1 ÜN bei Vík oder bei Kirkjubæjarklaustur. (Ca. 90-160 km.).

Der Ausflug nach Þórsmörk ist nicht im Reisepreis inbegriffen.

5

Der Vatnajökull Nationalpark mit Skaftafell

Über schwarze, ausgedehnte Sanderwüsten gelangen Sie nach Skaftafell und wandern dort nicht nur zum mit Basaltsäulen geschmückten Svartifoss, sondern auch zum Aussichtspunkt Sjónarnípa. Von dort oben genießen Sie den Blick auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Von Skaftafell aus werden auch einfache Gletscherwanderungen mit erfahrenem Guide angebote. Lohnenswert ist für die Vogel- und Naturfreunde unter Ihnen eine Fahrt über das Watt  in einem Traktor mit Heuwagen zum Vogelfelsen Ingólfshöfði*. Bei einer geführten Wanderung lernen Sie die Papageitaucher und andere Küstenvögel kennen. 1 ÜN unweit von Skaftafell. (Ca. 140 km.)

*täglich, ausser sonntags

6

Die Gletscherlagunen und Höfn

Fahrt am Fuße des riesigen Vatnajökull mit dem höchsten Gipfel vorbei an Gletscherzungen und Moränen. An der ersten Gletscherlagune Fjallsárlón steht man unweit vom Gletscherrand entfernt. Zahlreiche Wanderwege schlängeln sich an der Lagune vorbei und gewähren Einblicke in kalte Eiswelten. Ein Stückchen weiter bietet die berühmtere Gletscherlagune Jökulsárlón mit ihren blauen Eisbergen, die auch bis an den schwarzen Strand treiben, die Möglichkeit, Seehunde und Küstenseeschwalben zu beobachten. Steigen Sie in ein Amphibienboot oder wandern Sie auf den Moräne unmittelbar an der Lagune. Spazieren Sie zwischen Eisbrocken vor den gewaltigen Wellen des kalten Atlantiks. Weiterfahrt in die Ortschaft Höfn wo Sie sich im Infozentrum zum Nationalpark mit Ausstellung regionale Wissensschätze aneignen können. 1 ÜN bei der Ortschaft Höfn. (Ca. 140 km.)

7

Die Gebirge der Ostfjorde

Auf dem Weg in die Ostfjorde gelangen Sie an den Þvottárskriður an eine schroffe und steinige Küste die zu einem morgendlichen Spaziergang einlädt. Nicht nur der Ort Djúpivogur ist recht ansehnlich, sondern auch das facettenreiche Umland mit zahlreichen Nischen für Vögel, weshalb Sie sich Zeit für Naturbeobachtungen auf dem Vogelpfad nehmen sollten. Im nächsten Fjord entführt Sie serpentinenartige, spannende Schotterpiste Öxi über Zwergstrauchheiden nach Egilsstaðir oder Sie folgen der Küstenstraße um die Fjorde. Belohnt wird man auf dieser Strecke mit einem Panoramablick auf das Meer oder auch mit einem Besuch der größten privaten Mineraliensammlung in Stöðvafjörður. 2 ÜN bei Egilsstaðir oder in Bakkagerði. (Ca. 200-270 km.)

8

Wanderparadies Dyrfjöll

Im Gebirge der Dyrfjöll im Borgarfjörður Eystri kommen echte Wanderer auf ihre Kosten, die auch anstrengendere Ganztagstouren nicht scheuen, dafür aber mit herrlichen Ausblicken belohnt werden. Ein Ziel dieser Wanderung ist Stórurð mit gigantischen Tuffbrocken, Wiesen und Teichen. Im Hafen von Bakkagerði erlebt man von ca. Mitte April bis Anfang/Mitte August eine Vielzahl zutraulicher Papageitaucher am wohl besten Beobachtungsort des Landes! Alternativ zu der oben genannten Wanderung gibt es weitere Wanderziele wie den Hengifoss und dem Litlanesfoss am See Lagarfljót. Oder Sie sehen Sie das Wildnis-Zentrum an welches auch geführte Wanderungen, Fahrrad- und Reittouren anbietet. Eine andere Idee wäre die Stadt Seyðisfjörður oder der isolierte Ort Húsey am Sandstrand. (Ca. 0-150 km.)

9

Die Schlucht Jökulsárgljúfur

Sie folgen der Ringstraße durch eine Hochlandwüste und gelangen zum mächtigen Wasserfall Dettifoss mit dem benachbarten Selfoss in der schroffen Schlucht Jökulsárgljúfur. An der Schlucht liegen weiter nördlich die Hljóðaklettar „Echofelsen“: ein Labyrinth aus bizarren Basaltfelsen, an welchen man auf einer ca. zweistündigen Wanderung auch an die sonderbaren roten Hügel Rauðhólar gelangt. Ein Kontrast dazu ist der von senkrechten Felswänden umrahmte Birkenwald Ásbyrgi mit mehreren Wanderwegen. Weiterfahrt über Keldunes und Tjörnes in das Fischerdorf Húsavík, welches sich, nicht zu unrecht, als Hauptstadt der Walbeobachtung Islands bezeichnet. Die Sichtungschancen der großen Meersäuger wie dem Buckelwal liegt fast bei hundert Prozent und eine Bootstour würde sich entweder heute oder in den beiden folgenden Tagen anbieten. 3 ÜN beim See Mývatn oder der Ortschaft Húsavík. (Ca. 250 km.)

10

Mit dem Hochlandbus zur Askja oder Vulkan Krafla

Sie wählen zwischen einer ganztägigen, geführten Tour mit einem Hochlandbus oder Super-Jeep zur Askja-Caldera im Inland und einem Wandertag am Vulkan Krafla mit neuen, schroffen Lavafeldern und Geothermalgebieten. Die Hochlandtour wird ab Anfang Juli angeboten und beginnt am Mývatn. Über Aschewüsten und Lavafelder fahren Sie an der Königin der Berge, dem Herðubreið, vorbei und gelangen in die grüne Hochlandoase Herðubreiðalindir. An der Askja wandern Sie an einem kalten und einem warmen, sogar badetauglichen See und genießen die vulkanischen Schönheiten des östlichen Hochlandes.

Dieser Ausflug ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Die Fahrt zur Askja kann auch individuell mit einem hochlandtauglichen Jeep unternommen werden.

11

Landschaften am Mývatn

Kaum ein Gebiet ist so vielfältig wie die Mývatn-Region. Angefangen bei den Pseudokratern von Skútustaðir von denen man zahlreiche Enten im See beobachten kann bis hin zu den blubbernden Solfataren bei Námafjall gibt es unzählige Wandermöglichkeiten. Beliebt ist das Lavalabyrinth Dimmuborgir mit lockerer, farbenfroher Vegetation. Sportliche Islandfreunde können von dort weiter zum formschönen Explosionskrater Hverfjall laufen. Verlockend ist nach einem aktiven Tag das Naturbad Jarðböðin mit mineralienreichem Wasser, wo Sie inmitten von schwarzer Lava perfekt entspannen können.

12

Akureyri & Skagafjörður

Auf der Fahrt in Richtung Westen kommen Sie an den Wasserfall Goðafoss den man beidseitig erwandern kann. Fahrt in den Fjord Eyjarfjörður nach Akureyri mit hübscher Innenstadt die zu einem Stadtbummel einlädt. Zudem gibt es ein großes, modernes Schwimmbad und einen sehenswerten botanischen Garten. Über die attraktive Öxnadalsheiði gelangen Sie in die für die Islandpferde bekannte Region Skagafjörður. Für Kulturfreunde ist die winzige Torfkirche Víðimýrakirkja und das Torfgehöft Glaumbær ein lohnendes Ziel. Leidenschaftliche Wanderer können bei gutem Wetter die vier- bis sechsstündige Besteigung des Berges Mælifell in Angriff nehmen und die fantastische Sicht vom Gipfel aus genießen. Alternativen wären eine Reittour oder eine River-Rafting-Tour in einem Wildwasserfluss. 1 ÜN im Skagafjörður. (Ca. 200 km.)

13

Reykjavík

Bei der Weiterfahrt in Richtung Süden können Sie zunächst das Robbenzentrum bei Hvammstangi besuchen und dort eventuell auch eine Bootstour zu den Seehunden machen. Bei Bifröst laden der Krater Grábrók und der versteckte Wasserfall Glanni zu kurzen Wanderungen ein. Wer die Natur dem Stadtleben vorzieht, macht einen Abstecher in den Borgarfjörður mit den einzigartigen Lavawasserfällen und der Heißwasserquelle Deildartunguhver oder nimmt den längeren Weg um den Walfjord. In Reykjavík ist die Aussichtsplattform Perlan mit naturwissenschaftlichen Ausstellungen interessant, der Geothermalstrand Nauthólsvík, die Kirche Hallgímskirkja und der alte Hafen. Auch Wanderfreunde finden in der Hauptstadt lohnenswerte Gebiete am Leuchtturm Grótta. Die Stadt kann auch ganz gut bei einer geführten Radtour erkundet werden. 1 oder 2 ÜN in Reykjavík je nach Abflug am letzten Tag. (Ca. 300 km.)

14

Die schroffe Halbinsel Reykjanes

Ein gutes Kontrastprogramm findet man auf der Halbinsel Reykjanes unweit der Hauptstadt: junge Lavafelder, heiße Quellen, wilde Küsten und Vogelfelsen runden den Urlaub gelungen ab. Wandern Sie am Vogelfelsen Krýsuvíkurbjarg oder vom Geothermalgebiet Gunnuhver zur Küste am Leuchtturm Reykjanestá. Spannend ist auch die Region um den See Kleifarvatn mit dem Solfatarenfeld Seltún und dem Maar Grænavatn. Auch das Fischerdorf Grindavík ist einen Besuch wert. Wer möchte, kann in der berühmten Blauen Lagune baden, was allerdings vorgebucht sein muß. Den Abend lassen Sie in Reykjavík (oder ggf. Auch in Keflavík) ausklingen.

Bei einem frühen Abflug kann die letzte ÜN auch in Flughafennähe eingeplant werden.

15

Heimreise

Fahrt zum Flughafen, Fahrzeugrückgabe und Rückflug. (Ca. 0 – 50 km.)

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.

Fahrplan Download PDF


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Fahrplan Download PDF

Galerie

Hotels

Eyvindará

Diese familiengeführte Gästehaus liegt sehr idyllisch im Wald unweit von Egilstaðir. Das Frühstück wird Ihnen jeden Morgen serviert. Ein Getränk erhalten Sie an der Bar und ein Abendessen (meist Buffet) können Sie im Restaurant von Juni bis August genießen. Von Eyvindará aus ist es nur ein Katzensprung in die Hauptstadt Ostislands, in der Sie einkaufen, essen oder schwimmen gehen können. Wer sich gerne bewegt, für den bietet sich eine abendliche Wanderung im Waldgebiet Hallormsstaðir oder zu den hübschen Wasserfällen Litlanesfoss und Hengifoss an.


Narfastaðir

Der ehemalige Bauernhof Narfastaðir liegt im Reykjadalur-Tal ca. 20 km westlich vom See Mývatn nahe der Ortschaft Laugar. Das Hauptgebäude war einst ein Schafstall und eine Scheune welche in elegante und gemütliche Unterkünfte umgewandelt wurden. Narfastaðir bietet Feinschmeckern ein empfehlenswertes Abendbuffet sowie allen Gästen kostenlosen Internetzugang. Durch seine Lage zwischen See Mývatn und dem Städtchen Húsavík ist Narfastaðir ein idealer Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten des Nordens. Sie haben auch einen Hotpot am Hotel, eine Bar und Zugang zu gemütlichen Aufenthaltsräumen im Hauptgebäude. Hier können Sie sich mit einem Tee oder Kaffee am Abend entspannen.


Icelandair Hotel Reykjavík Natura

Das Hotel Natura ist ein Drei-Sterne-Hotels etwas außerhalb des Stadtzentrums (ca. 20 min zu Fuß) in der Nähe des Perlan und dem geothermalen Strand Nautholsvík. Abends können Sie sehr gut in der Umgebung am Meer oder am Öskjuhlíð spazieren gehen, oder per Bus, Shuttle oder pedes die Innenstadt von Reykjavík erkunden. Vor dem Hotel stehen auch Fahrräder zum ausleihen bereit. Wer es etwas entspannter mag, kann den Spabereich des Hotels nutzen oder im hervorragenden Restaurant „Satt“ zu Abend essen. Die Icelandair Hotelkette betreibt alle Hotels gemäss der Norm des Internationalen Umweltmanagements ISO 14001 und praktiziert somit unter anderem eine verringerte Müllproduktion, Recycling und die Verwendung lokaler und umweltfreundlicher Produkte.


Hestasport Cottages

Die Ferienhausanlage Hestasport liegt etwas südlich der Ortschaft Varmahlíð in Nordwestisland. Die Ferienhäuser bieten Ihnen die Möglichkeit zur Selbstverpflegung mit einer einer voll ausgestatteten Küche. Ausserdem gibt es eine eigene Terrasse und kostenloses W-LAN. Die Hestasport Cottages sind aus Holz erbaut und verfügen über eine Mikrowelle, Kaffee- und Teezubehör sowie einen Kühlschrank. Jedes Cottage bietet einen Esstisch, ein Sofa und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Hestasport liegt mitten in der Pferdezuchtregion Skagafjörður und bietet Interessierten auch Ausrittmöglichkeiten an, z.T. in Verbindung mit Riverrafting. Auch gibt es hier in der Nähe eine geothermale Quelle und daher einen natürlichen Gemeinschaftswhirlpool im Freien: perfekt zum abendlichen Ausspannen!


Gästehaus Geirland

Das Hotel Geirland liegt in ausgezeichneter Lage nur 2 km von der Ortschaft Kirkjubæjarklaustur entfernt. Hotel Geirland verfügt über ein hervorragendes Restaurant, das vorwiegend regionalen Produkte nutzt und eine der besten Skyrtorten (eine Art isländischer Käsekuchen) anbietet. Unbeindgt ausprobieren sollten Sie auch die Regenbogenforelle (klausturbleikja), für die Kirkjubæjarklaustur bekannt ist und die hier besonders gut zubereitet wird. Aufgrund seiner Lage bietet Geirland viele Ausflugsmöglichkeiten; so liegt z.B. die imposante Schlucht Fjaðrárgljúfur nur wenige Kilometer entfernt. Auch ein Schwimmbad und ein Golfplatz liegen in unmittelbarer Umgebung. Zum Nationalpark Skaftafell fahren Sie vom Geirland Hotel aus 1 Stunde.


Bauerngasthof Sel i Grimsnesi

Der Bauerngasthof Sel í Grímsnesi liegt in direkter Nähe des Bistums Skálholt im Süden Islands. Durch seine idyllische Lage lädt der Bauerngasthof zu abendlichen Spaziergängen ein. Wir empfehlen zudem, hier abends zu essen – es gibt kaum eine bessere Küche als bei Skúli und Unnur Ása. Wenn Sie selber kochen möchten ist dies auch in der Küche möglich. Anglerfreunde kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten – der Besitzer von Sel ist selbst passionierter Angler und Jäger und kann auf Anfrage sicher den ein oder anderen Fischerausflug in dem Fluss Brúará organisieren.


Sehr geehre Frau Jóhannesdóttir,

nach unserer Island-Rundreise mit vielen fantastischen Naturerlebnissen bedanken wir uns sehr herzlich für die ausgezeichnete Zusammenstellung
und Organisation unserer Tour. Bis auf eine nicht vorliegende Reservierung im Farmhouse Skeiðflöt hat alles hervorragend geklappt und die Unterkünfte waren gut ausgewählt. Da
man uns im Farmhouse sofort ein Zimmer im naheliegenden Gästehaus Steig vermitteln konnte, war auch dies kein Problem. Island hat uns hervorragend gefallen und sehr würden uns auch noch das Hochland und die Westfjorde interessieren, die jetzt nicht Bestandteil unserer Reise waren. Sollten wir in den nächsten Jahren eine weitere Tour planen, werden wir uns gern wieder an Sie wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Werner & Gabi Theidig (06.07.2017)