Highlights für Einsteiger | Mietwagenrundreise 8 Tage

Über die Reise

Highlights für Einsteiger | Mietwagenrundreise 8 Tage

Island kompakt und intensiv erleben! Eine Woche entlang der Ringstraße den bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Spur. Gletscher, heiße Quellen, schwarze Sander und Küsten. Ideal für Einsteiger, die alle Aspekte der Vulkaninsel kennenlernen möchten.

 

Rabattaktion: Bei Anreise zwischen dem 01. und 20. Mai gewähren wir auf diese Reise 15% Rabatt. (gilt nur bei Direktbuchung)


Highlights

  • Perfekt für Islandeinsteiger!
  • Grandiose Landschaften
  • Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsárlon
  • Nationalpark Þingvellir und der Geysir
  • Wasserfälle wie Dettifoss und Gullfoss

10% Last-Minute-Rabatt für Reisen im August und September 2020


Leistungen

  • 7 vorgebuchte ÜN mit Frühstück der gebuchten Kategorie
  • 7 Tage Mietwagen der gebuchten Kategorie inkl. unbegr. Kilometeranzahl
  • Medium-Versicherungspaket mit reduziertem Selbstbehalt und Steinschlagschutz
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher Reiseführer aus dem Müller-Verlag
  • Hotel- und Anfahrsbeschreibungen
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

Highlights für Einsteiger 8 Tage Preis 2020

Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten:

– Auf Wunsch Zusatzfahrer für einmalig 30 EUR, Aufstockung auf die Premium-Versicherung (Vollkaskoversicherung/Zero Excess Cover) zur Reduzierung des Selbstbehaltes auf null, mobiles Wi-Fi Internet on the go!

– Treibstoff, Verpflegung, Parkplatzgebühr an einigen Sehenswürdigkeiten v.a. in Südisland (z.B. Skaftafell-Nationalpark, in Þingvellir und am Seljalandsfoss), Eintritte in Ausstellungen und Schwimmbäder.

– Wir raten auch zu einem Abschluss einer Reiseversicherung wie z.B. die der Europäischen Reiseversicherung, die Sie auf unserer Hompage hier abschliessen können.

– Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.

 

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:

Reiseverlauf

1

Ankunft

Nach der Landung am Flughafen Keflavík wartet bereits Ihr Mietwagen auf Sie. Mit diesem können Sie, wenn Sie schon am Nachmittag landen sollten, die Reykjanes-Halbinsel entdecken. Interessant sind heiße Quellen und Solfataren sowie die Blaue Lagune. Für einen Abendspaziergang bietet sich in Reykjavík der alte Hafen mit zahlreichen Restaurants an. Die belebten Plätze der Innenstadt am Parlamentsgebäude sowie der Stadtsee vermitteln einen ersten, kulturellen Eindruck. Fahrt zum Hotel in Reykjavík oder auch 1 ÜN in Flughafennähe bei später Ankunft (ca. 0 / 110 km).

2

Goldener Kreis und schwarze Strände

Durch das beeindruckende und bergige Vulkangebiet Hengill gelangen Sie in den einzigartigen Nationalpark Þingvellir, der zu einer Wanderung an der tektonischen Plattengrenze einlädt. Nach Weiterfahrt über Laugarvatn erleben Sie den hochaktiven Geysir „Stokkur“ sowie den imposanten Wasserfall Gullfoss. An der Ringstraße begegnen Sie weiteren Wasserfällen und erkunden anschließend den Vogelfelsen Dyrhólaey sowie die schwarzen Strände Reynisfjara und den Sandstrand bei Vík. 1 ÜN bei Vík (ca. 290 km).

3

Gletscherwelten

Hinter Vík und dem Vulkan Katla durchqueren Sie eine scheinbar endlose Sandwüste und Lavafelder. Am Berg Lómagnúpur tauchen Sie in die vom riesigen Gletscher Vatnajökull beherrschte Landschaft ein. Im idyllischen Skaftafell lohnt sich eine leichte Wanderung zum Wasserfall Svartifoss, welcher von schlanken Basaltsäulen umrahmt wird. Eine weitere Wanderung führt an den Rand der Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Nach Weiterfahrt entlang des Eisriesen mit vielen Fotomotiven, stehen Sie an der Eislagune Fjallsárlón unweit des Gletscherrandes. Beeindruckende, blaue Eisberge treiben in der benachbarten Lagune Jökulsárlón, in der mit Amphibienfahrzeugen eine Bootsfahrt unternommen werden kann. 1 ÜN bei  Höfn (ca. 270 km).

4

Die zerklüfteten Ostfjorde

In Djúpivogur sind die riesigen Vogeleier aus Stein im Hafen ein Blickfang. Abenteurer können am Ende des schlanken Fjordes Berufjörður die Serpentinenstraße Öxi einschlagen. Wer die Fjorde ausfahren möchte, gerät in Petras Mineraliensammlung in Stöðvarfjörður ins Staunen. Hinter dem Fischerdorf Fáskrúðsfjörður bietet sich ein Ausblick auf die Insel Skrúður mit ihrer Basstölpelkolonie. Über Fagridalur führt ein reizvoller Aufstieg zwischen Fjordflanken an zahlreichen Wasserfällen vorbei in die „Hauptstadt“ des Ostens. 1 ÜN bei Egilsstaðir (ca. 190 / 250 km).

5

Dettifoss und sanfte Riesen

In Richtung Norden kommt man in der Wüstenlandschaft Möðrudalsöræfi in Hochlandstimmung. Am Fluß Jökulsá entlang, gelangt man schließlich an den tosenden Wasserfall Dettifoss im Nationalpark Jökulsárglúfur. Verpassen sollten Sie auf keinen Fall die wunderschöne Schlucht Ásbýrgi mit ihrem Birkenwäldchen und den senkrechten Felswänden. Am Nachmittag gelangen Sie in das Fischerdorf Húsavík, in dem das Walmuseum zu einem Besuch einlädt. Bei einer Walbeobachtungstour können Sie nach den sanften Buckelwalen Ausschau halten. 1 ÜN im Gebiet Húsavík / Mývatn (ca. 290 km).

6

Naturjuwelen am Mývatn

Der Tag beginnt mit kurzen Spaziergängen an den markantesten Schauplätzen des Mývatn-Sees: den Pseudokratern, den Lavaformationen Dimmuborgir und das pastellfarbene Solfatarengebiet Námafjall. Erweitern ließe sich der Aufenthalt am Mývatn um den Besuch des Kratersees Víti am Krafla-Vulkan und ein Bad in der “Blauen Lagune des Nordens”. Bei der Weiterfahrt in Richtung Westen begegnen Sie dem Götterwasserfall. Schlendern Sie in der hübschen Stadt Akureyri und besuchen Sie den Botanischen Garten. Über die gebirgige Öxnadalsheiði gelangen Sie in die fruchtbare Region des Skagafjörður. 1 ÜN im Skagafjörður (ca. 260 km).

7

Kultur im Skagafjörður & Reykjavík

Das Torfgehöft Glaumbær entführt mit seinen zahlreichen Ausstellungstücken in das isländische Leben zu früheren Jahrhunderten. Vom Robbenzentrum in Hvammstangi werden Robbenbesichtigungstouren angeboten. Wer nach der Überquerung der Holtavörðurheiði die einfache Besteigung des Kraters Grábrók auf sich nimmt, wird mit einem Ausblick über Lavafelder belohnt. Wer landschaftlich noch mehr sehen möchte, umrundet südlich von Borgarnes den stillen Walfjord. Die Alternative ist der Tunnel, der direkt nach Reykjavík führt. In der Hauptstadt ziehen die Aussichtsplattform des Perlan, der alte Hafen und die Hallgrímskirkja zahlreiche Besucher an. 1 ÜN in Reykjavík oder (je nach Rückflug) in Keflavík (ca. 290 / 340 km)

8

Abreise

Entweder Fahrt direkt zum Flughafen mit anschließender Mietwagenrückgabe oder, bei spätem Rückflug, Besichtigung von Reykjavík oder der Halbinsel Reykjanes. (ca. 0 / 110 km).

 

Extra Tag: Gerne kann die Reise um einen oder mehrere Tage verlängert werden. Es bietet sich ein zusätzlicher Tag im Mývatn-Gebiet an oder eine Verlängerung für die Snæfellsnes-Halbinsel.

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Island ist natürlich zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Man sollte sich daher eher überlegen, was man von seiner Reise erwartet. Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Im Dezember ist es mit nur ca. 4 Stunden Tageslicht am dunkelsten. Hochlandfans sollten sind ab ca. Mitte/Ende Juni und bis Mitte/Ende September nach Island kommen, da zu dieser Zeit die Hochlandpisten befahrbar sind. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin – Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Fahren in Island

In Island gilt Rechtsverkehr. Für PKW gilt eine Höchstgeschwindigkeit innerorts von 50 km/h sowie außerorts 90 km/h auf asphaltierten Straßen und 80 km/h auf Schotterstrecken. Auf den Schotter-Hochlandpisten, welche nur für Allradfahrzeuge zugelassen sind (z.B. Kjölur, Landmannalagur, Sprengissandur, Kaldidalur, Fjallabak), muss man von einer Durchschnittgeschwindigkeit von ca. 30 bis 40 km/h ausgehen. Es herrscht auf allen Plätzen Gurtpflicht und Sie müssen immer das Licht eingeschaltet haben.


Sprache

Die Amtssprache ist das Isländische was mit dem Norwegischen verwandt ist. Die meisten Isländer sprechen recht gut englisch und dänisch, vereinzelt auch deutsch.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „íslensk króna“ (= Krone, Abkürzung: ISK). Kreditkarten und EC-Karten werden auch bei kleinen Beträgen in allen Geschäften akzeptiert, vor allem MasterCard und VISA. An vielen Automaten und auch Tankstellen braucht man jedoch den 4-stelligen PIN-Codes. Sie können auch Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9:00–16:00 Uhr geöffnet.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.


Zeit

In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich im Sommer mit T-Shirt, Pullover, warmen und regenabweisenden Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Zusätzlich empfehlen wir auch die Mitnahme einer Mütze und von dünnen Handschuhen. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte auch Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen!

An stehenden Gewässern wie z.B. am Mývatn oder Þingvallavatn können im Sommer (nichtstechende) Kriebelmücken zu einer Plage werden, weshalb die Mitnahme eines engmaschigen Moskitonetzes für den Kopf sinnvoll ist. Man kann diese aber auch in Island kaufen.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plaudert über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Es muss auch nicht immer die Blaue Lagune sein – die städtischen Freibäder in Reykjavík und auch auf dem Lande sind günstiger und oft mit vielen Hot Pots mit unterschiedlicher Temperatur sowie Saunen und Dampfbädern ausgestattet. Frieren müssen Sie jedenfalls nicht!


Wasser

Das kalte Wasser aus den Wasserhähnen kann ohne Bedenken getrunken werden. Dabei sollte man den Wasserhahn erst eine Weile laufen lassen um das heisse Wasser aus der Leitung zu spülen. Wenn Sie den Wasserhahn mit dem heissen Wasser aufdrehen bitte aufpassen: das Wasser kann bis 80 Grad heiss aus dem Hahn kommen. Der schweflige Geruch in den meisten Regionen ist etwas gewöhnungsbedürftig. Sollten Sie mit Wasser kochen ist es ratsam, das kalte Quellwasser zu benutzen.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend. Reisende aus Deutschland müssen somit keine Adapter mitnehmen.


Telefonieren, Internet & Roaming

Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer. Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons, am besten auch eines Smartphones. Seit dem Wegfall der Roaming-Gebühren innerhalb der EU sowie in einigen weiteren Ländern wie Island fallen keine weiteren Kosten für das Telefonieren oder Surfen an. Es gilt das so genannte “Roam like at home”. Falls Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie sich bei Ihrem Provider im Heimatland erkundigen. Alternativ kann man sich im Duty-Free-Laden im Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit Datenvolumen (z.B. von Síminn, Vodafone und Nova) mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen. Zudem kann bei Mietfahrzeugen von Europcar auch mobiles WiFi (Internet on the go!) kostenpflichtig hinzugebucht werden. In den meisten Unterkünften und Cafés wird kostenloses W-LAN angeboten. Möchten Sie Ihren Laptop mitnehmen und unabhängig von HotSpots sein, können Sie sich in Island einen Surf-Stick oder eine SIM-Karte zulegen. Die Netzabdeckung ist in Island generell gut, wobei es aber stellenweise Funklöcher geben kann.


Navigation

Umfragen zufolge nutzen die meisten Reisenden neben unserer Islandkarte vor allem das Smartphone und Google Maps zur Orientierung unterwegs. Man kann den Kartendienst von Google auch offline nutzen. Dafür können Sie vor Reisebeginn die benötigten Karten herunterladen und auf dem Smartphone speichern.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen auf Ihre Kosten. In den meisten Unterkünften kann man auch zu Abend essen. Die Preise für ein Hauptgericht liegen zwischen € 25 bis ca. € 50. Wer etwas günstiger speisen möchte, sollte, wenn möglich, ein Restaurant in einer nahgelegenen Ortschaft aufzusuchen. In Reykjavík sollte man das Hauptgericht lieber auf die Mittagszeit verschieben, da die Mittagsmenüs oft weitaus günstiger sind als die Speisen am Abend.

Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich (Bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten auf dem Lande). Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an. Wer alkoholische Getränke im Restaurant bestellt, muss mit relativ hohen Preisen rechnen.


Trinkgeld

In Island ist bei fast jedem Service grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten. Eine Ausnahme bilden dabei Reiseleiter und Busfahrer, vorrausgesetzt man ist mit dem gebotenen Service zufrieden.


Eintritte, Parkgebühr und Tunnelmaut

In Museen und Ausstellungen wird meist Eintritt verlangt. Kostenlos ist die Besichtigung von Wasserfällen, heißen Quellen und anderen Naturwundern. Allerdings muss man neuerdings an einigen (bisher wenigen) Sehenswürdigkeiten eine Parkgebühr entrichten. Auch wird an den meisten Toiletten eine kleine Gebühr verlangt. Maut gibt es auf isländischen Straßen nicht. Eine Ausnahme bildet der Tunnel Vaðlaheiðargöng zwischen Akureyri und Húsavík, der jedoch leicht umfahren werden kann. Möchte man die extra 16 km einsparen, muß die Tunnelmaut online oder über eine App beglichen werden.


Geschäftszeiten / Einkaufen von Lebensmitteln

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9/10–18 Uhr. Einige Supermärkte haben rund um die Uhr auch an Wochenenden geöffnet. Bei den Supermärkten gibt es große, preisliche Unterschiede, weshalb man seine Einkäufe gut im voraus planen sollte. Meist sind die Supermarktketten mit kürzeren Öffnungszeiten tagsüber die günstigeren, wie Bonus oder Kronan, die es in der Regel nur in den größeren Ortschaften gibt. Etwas teurer ist der Hagkaup, Netto und Nóatún. Die Kette Samkaup, die auf dem Land in kleineren Ortschaften zu finden ist, ist ebenfalls nicht sehr günstig, allerdings ist man immer mal zwischendurch darauf angewiesen. Aufpassen sollte man beim Supermarkt 10/11, der zwar immer geöffnet hat, aber dafür sehr teuer ist. Eine Alternative für kleinere Besorgungen sind auch die Tankstellenshops, die zwar deutlich teurer sind als Bonus oder Kronan, die dafür aber oft direkt und ganz praktisch an der Ringstrasse liegen.


Einfuhr von Lebensmitteln

Die Einfuhr von ungekochtem Fleisch – hierzu zählt z.B. auch geräucherter Schinken und Salami – sowie von ungekochter Milch und rohen Eiern ist verboten. Allgemeine und sonstige Zollvorschriften, werden auf der Webseite der Zollbehörde https://www.tollur.is/english/ aktualisiert.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr sollten Sie Ihre vorgebuchte Unterkunft anrufen und Bescheid geben. In Reykjavík und Keflavík ist dies jedoch bei grösseren Unterkünften nicht notwendig.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Galerie

Hotels

Auswahl an Unterkünften

Diese Hotelauswahl soll Ihnen eine Vorstellung von den von uns häufig gewählten Unterkünften vermitteln und stellt nicht die tatsächliche Auswahl dar. Sollten diese Unterkünfte bei der Buchung nicht zur Verfügung stehen, weichen wir auf ähnliche Hotels und Bauerngasthöfe aus.

Hestasport Cottages

Die Ferienhausanlage Hestasport liegt etwas südlich der Ortschaft Varmahlíð in Nordwestisland. Die Ferienhäuser bieten Ihnen die Möglichkeit zur Selbstverpflegung mit einer einer voll ausgestatteten Küche. Ausserdem gibt es eine eigene Terrasse und kostenloses W-LAN. Die Hestasport Cottages sind aus Holz erbaut und verfügen über eine Mikrowelle, Kaffee- und Teezubehör sowie einen Kühlschrank. Jedes Cottage bietet einen Esstisch, ein Sofa und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Hestasport liegt mitten in der Pferdezuchtregion Skagafjörður und bietet Interessierten auch Ausrittmöglichkeiten an, z.T. in Verbindung mit Riverrafting. Auch gibt es hier in der Nähe eine geothermale Quelle und daher einen natürlichen Gemeinschaftswhirlpool im Freien: perfekt zum abendlichen Ausspannen!


Bauerngasthof Sel i Grimsnesi

Der Bauerngasthof Sel í Grímsnesi liegt in direkter Nähe des Bistums Skálholt im Süden Islands. Durch seine idyllische Lage lädt der Bauerngasthof zu abendlichen Spaziergängen ein. Wir empfehlen zudem, hier abends zu essen – es gibt kaum eine bessere Küche als bei Skúli und Unnur Ása. Wenn Sie selber kochen möchten ist dies auch in der Küche möglich. Anglerfreunde kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten – der Besitzer von Sel ist selbst passionierter Angler und Jäger und kann auf Anfrage sicher den ein oder anderen Fischerausflug in dem Fluss Brúará organisieren.


Eyvindará

Diese familiengeführte Gästehaus liegt sehr idyllisch im Wald unweit von Egilstaðir. Das Frühstück wird Ihnen jeden Morgen serviert. Ein Getränk erhalten Sie an der Bar und ein Abendessen (meist Buffet) können Sie im Restaurant von Juni bis August genießen. Von Eyvindará aus ist es nur ein Katzensprung in die Hauptstadt Ostislands, in der Sie einkaufen, essen oder schwimmen gehen können. Wer sich gerne bewegt, für den bietet sich eine abendliche Wanderung im Waldgebiet Hallormsstaðir oder zu den hübschen Wasserfällen Litlanesfoss und Hengifoss an.


Gästehaus Brunnhóll

Brunnhóll in Südostisland ist eines der etabliertesten Landgasthöfe Islands. In Brunnhóll wird viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Neben dem regional geprägten Abendbuffet empfehlen wir besonders das Speiseeis aus eigener Herstellung. Den Gästen steht eine Küche und WiFi-Zugang zur Verfügung. Abends können Sie auf markierten Wegen die Umgebung erkunden. Von Brunnhóll aus sind es lediglich einige Fahrtminuten zur Grenze des Nationalparks am Gletscher Vatnajökull. Einige Kilometer weiter nördlich können Sie beim Hof Hoffell die imposante Sicht auf Europas größten Gletscher aus Hot Pots genießen.


Narfastaðir

Der ehemalige Bauernhof Narfastaðir liegt im Reykjadalur-Tal ca. 20 km westlich vom See Mývatn nahe der Ortschaft Laugar. Das Hauptgebäude war einst ein Schafstall und eine Scheune welche in elegante und gemütliche Unterkünfte umgewandelt wurden. Narfastaðir bietet Feinschmeckern ein empfehlenswertes Abendbuffet sowie allen Gästen kostenlosen Internetzugang. Durch seine Lage zwischen See Mývatn und dem Städtchen Húsavík ist Narfastaðir ein idealer Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten des Nordens. Sie haben auch einen Hotpot am Hotel, eine Bar und Zugang zu gemütlichen Aufenthaltsräumen im Hauptgebäude. Hier können Sie sich mit einem Tee oder Kaffee am Abend entspannen.


Hallo Frau Steinbrenner,

mittlerweile sind wir wieder gut und gesund von unserer Island Tour zurück gekehrt und schwer beeindruckt von den Naturerlebnissen und verschiedenen Impressionen der Reise. Alles hat bestens geklappt, Auto, Übernachtungen, reservierte Walbeobachtung; einzig etwas mehr Zeit wäre da und dort schön gewesen. Aber das war uns angesichts des knappen Zeitbudgets auch klar. Ein schöner erster Eindruck, wir kommen sicher wieder.
Besten Dank nochmals für die gelungene Zusammenstellung der Tour und liebe Grüße,

Christian, Jennifer, Hannah, Linda und Jakob (12.07.2017)