Die mystischen Westfjorde – Mietwagenrundreise 11 Tage

Über die Reise

Die mystischen Westfjorde | Mietwagenrundreise 11 Tage

Ganz im Nordwesten liegen die Westfjorde oder auch das “andere” Island. Dieser zerklüftete, einsame Landesteil zeigt die authentische und ursprüngliche Seite Islands. Zahlreiche Fjorde mit Wasserfällen, grüne Täler und karge Hochebenen bieten Naturliebhabern genug Raum für Entdeckungen. Eine einzigartige Vogelwelt, eine natürliche Flora, Badequellen mitten in der Landschaft und originelle Bauerngasthöfe sind ebenfalls typisch für diese Gegend. Auch die Halbinsel Snæfellnes mit einem Nationalpark und zahlreichen Stränden besuchen Sie bei dieser Reise. Eine beliebte Tour für Islandeinsteiger und Wiederkehrer!


Highlights

  • Beeindruckende Fjordlandschaften
  • Überfahrt mit der Fähre im Breiðafjörður
  • Der größte Vogelfelsen Europas Látrabjarg
  • Bis nach Strandir am Ende des Strassennetzes
  • Halbinsel Snæfellsnes: Island in Miniatur

Leistungen

  • 10 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 10 Tage Mietwagen inkl. unbegr. Kilometeranzahl, CDW-Versicherung und Navigationsgerät
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Fährfahrt mit der Fähre Baldur am 4. Tag*
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher, deutschsprachiger Reiseführer
  • Anfahrtsbeschreibungen und GPS-Koordinaten Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

*In der Nebensaison weichen die Fahrzeiten der Fähre Baldur von den Zeiten in der Hochsaison ab was Auswirkungen auf den Reiseverlauf haben kann. In dem Fall stimmen wir das Programm gemeinsam mit Ihnen ab.

  Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten: Treibstoff, Verpflegung, Eintritte, evtl. Tunnel Hvalfjarðargöng. Zusatzfahrer einmalig € 30,-

Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.

Diese Reisen könnten Sie auch Interessieren:

Reiseverlauf

1

Willkommen in Island!

Ankunft am Flughafen in Keflavík und Übernahme des Mietwagens. Fahrt durch Lavafelder nach Reykjavík und erste Erkundungen in der Hauptstadt. 1 ÜN in Reykjavík (Ca. 50 km)

2

Ein Kratersee und der Goldene Kreis

Fahrt durch das Vulkangebiet Hengill durch die Gewächshausstadt Hveragerði zum blauen Kratersee Kerið. Weiter geht es zum Gebiet der heißen Quellen mit dem Geysir Strokkur. Hier kann man einige Ausbrüche miterleben und sich auch viele andere schöne Quellen ansehen. Ein Stückchen weiter erleben Sie den Wasserfall Gullfoss, der fast zu jedem Islandbesuch dazugehört. Durch grüne Landschaften geht es in den Ort Laugarvatn in dem die Therme Fontana Spa zu einem Bad einlädt. Über die Hochebene Lyngdalsheiði gelangen Sie in den Nationalpark Þingvellir mit der berühmten Schlucht Allmannagjá. Das Gebiet zwischen den Kontinenten lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Von Þingvellir geht die Fahrt weiter in den Walfjord und von dort weiter zur Unterkunft. 1 ÜN bei Borgarnes. (Ca. 290 km.)

3

Wunderbare Küsten am Snæfellsjökull

Über das Mýrar-Gebiet geht es am Krater Eldborg vorbei und auf die Halbinsel Snæfellsnes. Besonders gewaltige Basaltsäulen kann man bei Gerðuberg erleben. Am Hof Ytri-Tunga haben Sie die Gelegenheit, Seehunde an der Küste zu beobachten, bevor es weiter entlang der Südküste der Halbinsel geht. Zahlreiche Küstenwanderungen bieten sich nun an: bei Búðir in den hellen Sanddünen, bei Arnastapi an der bizarren Felsküste, an den Formationen von Lóndrangar oder am Kiesstrand von Djúpalónssandur. Umrunden Sie den Gletscher Snæfellsjökull bis zur Unterkunft in Grundarfjörður oder Stykkishólmur. Kulturinteressierte können unterwegs im Museum Bjarnahöfn den berühmt-berüchtigten Haifisch probieren! 1 ÜN. (Ca. 220 km.)

4

Die Inseln im Breiðafjörður & Vogelfelsen Látrabjarg

Am Morgen setzen Sie von Stykkishólmur mit der Autofähre zu den Westfjorden über. Bei der dreistündigen Fahrt kann man den Ausblick auf die zahlreichen Inseln des Breiðafjörður genießen und vielleicht auch einen Seeadler kreisen sehen! Anschließend können Sie zwei wahre Highlights besuchen: den rötlichen Sandstrand Rauðisandur an dem die Welt stillzustehen scheint. Zum anderen der Vogelfelsen Látrabjarg, am westlichsten Punkt Islands, an dem sich tausende Seevögel tummeln, darunter der bunte Papageitaucher (bis ca. Mitte August). 1 ÜN bei Patreksfjörður (Ca. 150/170 km.)

Wer möchte, kann die Fährfahrt unterbrechen und sich für einige Stunden auf der Insel Flatey im Fjord Breiðafjörður aufhalten. Eine andere Variante wäre, auf die Fährfahrt zu verzichten und anstelle dessen den Fjord Breiðafjörður mit dem Auto zu umrunden. Gerne geben wir Auskunft!

5

Am Fjord des Seeadlers mit Wasserfall Dynjandi

Am Vormittag schauen Sie sich den attraktiv gelegenen Fischerort Bildudalur an, der sogar über ein Seemonstermuseum verfügt! Eine Stichstraße führt bis nach Selárdalur, wo plötzlich ein Park mit kuriosen Betonskulpturen im naiven Stil auftaucht. Hier hat der Bauer und Künstler Samúel Jónsson seine eigene Version großer Bauwerke auf einmalige Weise erschaffen. Mit eindrucksvoller Aussicht über den Arnarfjörður mit spitz von Gletschern zugeschliffenen Bergen geht es weiter am Naturschwimmbad Reykjafjörður vorbei zu einem der schönsten Wasserfälle Islands: dem Dynjandi (Fjallfoss). Ein Wanderweg führt zum Wasserfall hinauf. Auf einer verschlungenen Straße geht es weiter in den Fjord Dýrafjörður oder ganz bis in den größeren Ort Ísafjörður. 1 ÜN in der Ortschaft Þingeyri oder in Ísafjörður. (Ca. 250 bzw. 300 km.)

6

Die Stadt im Eisfjord

Ísafjörður ist die größte Stadt in den Westfjorden und liegt auf einer flachen Sandbank umgeben von dramtischen Bergen. Schlendern Sie durch die kleinen Straßen mit den alten Häusern und besuchen Sie das Fischerei- und Heimatmuseum. Ein Klassiker ist ein Bootsausflug auf die kleine Vogelinsel Vigur mit nur fünf Einwohnern (ca. 3 Std.). Bei gutem Wetter empfehlen wir Wanderfreunden, in den Hafenort Bolungarvík zu fahren und dort eine Wanderung auf den Bolafjall zu unternehmen. An Game of Thrones wird man an den alten bzw. restaurierten Fischerhütten von Ósvör erinnert. Am späten Nachmittag geht die Fahrt weiter an der Küste des Ísafjarðardjúp, zunächst durch Súðavík mit dem Polarfuchsmuseum (samt lebendigen Exemplaren) zum Fjord Mjóifjörður. 1 ÜN. (Ca. 150 km.)

In Isafjörður bietet Helga Hausener sehr persönliche kulturelle Rundgänge an. 

7

Gletschertal am Drangajökull

Die Unternehmungen beginnen heute auf der Halbinsel Reykjanes wo Sie in einem originellen Schwimmbad direkt am Meer baden können. An der Küste können hier fast immer Seehunde beobachtet werden und geologisch Interessierte finden an der anderen Küstenseite seltsam verwitterte Felsbrocken. Wanderfreunde können sich nun auf der gegenüberliegenden Fjordseite auf einer Schotterpiste auf dem Weg zum Gletscher Drangajökull begeben. Im weit ausladenden Gletschertal der Kaldalón kann eine längere Wanderung (ca. 4 Std.) an den Berghängen in Richtung Gletscherzunge unternommen werden. Weiterfahrt in Richtung Hólmavík. 2 ÜN in oder bei Drangsnes. (Ca. 200 km.)

8

Das Geisterdorf Djúpavík und ein Bad am Ende der Welt

An der Küste entlang, geht es im Gebiet Strandir von Fjord zu Fjord in den einsam gelegenen Ort Djúpavík. Die verlassene Heringsfabrik ist ein Paradies for Fotografen und der dahinterliegende Wasserfall ist auch nicht zu verachten! In der Ortschaft Gjögur können Sie am Fischerhafen spazieren gehen. Wer die Aussicht über die Bucht Húnaflói genießen möchte und gerne wandert, kann den Berg Reykjaneshyrna mit der Höhle Þórðarhellir besteigen. Anschließend fahren Sie bis zum wohl einsamsten Freibad Krossneslaug und können dort im warmen Wasser direkt am Nordatlantik baden. Ein Stückchen weiter liegt der Hof Munaðarnes am Ende des Straßennetzes. Hier genießen Sie den Blick auf die spitz aus dem Meer herausragenden Berge und die verlassene Nordküste von Strandir. Rückfahrt zur Unterkunft. (Ca. 150 km.)

9

Westliche Highlights im Borgarfjörður

In Hólmavík können Sie den Tag im Museum isländischer Hexerei- und Magie beginnen mit skurrilen Gegenständen und kuriosen Geschichten zum alten Volksglauben. Danach fahren Sie in den Süden: entweder am langen Fjord Hrútafjörður entlang oder über das Tal Arnkötludalur und dem charakteristischen Berg Baula. Bei Bifröst können Sie eine lohnende Wanderung auf dem Rand des Kraters Grábrók unternehmen. Im Gebiet Borgarfjörður können Sie in Reykholt vorbeischauen wo einst der Historiker und Schriftsteller Snorri Sturlusson lebte. In der Gegend verbergen sich auch die Heißwasserquelle Deildartunguhver mit dem Bad Krauma und die durchaus ansprechenden Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss an welchen man eine abendliche Wanderung unternehmen kann. 1 ÜN im Gebiet von Borgarfjörður. (Ca. 250 km.)

An diesem Tag wäre ein Ausflug in die Höhle Viðgelmir oder der Ausflug Into the Glacier möglich. 

10

Reykjavík

Sie fahren nach Süden und können den ruhigen Walfjord umrunden. Bei schönem Wetter bietet sich für Schwindelfreie eine Wanderung zum höchsten Wasserfall Islands, Glymur (198 m) an. Alternativ können Sie ein Stückchen weiter in der Nähe der Hauptstadt auch auf den Stadtberg Esja wandern. Den Rest des Tages genießen Sie die Zivilisation: die kleinen bunten Straßen der Innenstadt von Reykjavík mit dem alten Hafen, das nagelneue Naturkundemuseum im Perlan oder den geothermalen Strand Nautholsvík. Den Abend können Sie in einem der vielen erstklassigen Restaurants ausklingen lassen. 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 100 km.)

11

Abschied von Island

Fahrt zum Flughafen Keflavík, Abgabe des Mietwagens und Rückflug. (Ca. 50 km.)

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.

Fahrplan Download PDF


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Fahrplan Download PDF

Galerie

Hotels

Auswahl an Unterkünften

Diese Hotelauswahl soll Ihnen eine Vorstellung von den von uns häufig gewählten Unterkünften vermitteln und stellt nicht die tatsächliche Auswahl dar. Sollten diese Unterkünfte bei der Buchung nicht zur Verfügung stehen, weichen wir auf ähnliche Hotels und Bauerngasthöfe aus.

Hotel Klettur

Hotel Klettur ist ein schönes, modernes Hotel nur einen Steinwurf von der Reykjavíkur Innenstadt entfernt. In der Nähe befindet sich der Anfang der Shoppingstrasse Laugarvegur und die Busstation Hlemmur. Der Name des Hotels Klettur=Felsen, kommt von einem Fels, der im Untergeschoss in das Hotel eingebaut wurde. Das Innendesign wurde von der isländischen Natur inspiriert.


Framnes

Das Hotel Framnes befindet sich direkt am Meer im Hafen von Grundarfjörður und bietet eine beeindruckende Aussicht auf den Fjord sowie die Berge. Der Gletscher Snæfellsjökull im Nationalpark ist 25 km entfernt. Die Restaurant & Bar serviert selbstgebackenes Brot, frische Fischspezialitäten und isländisches Lammfleisch. Vegetarier werden ebenfalls versorgt. Eine Sauna und ein Whirlpool im Freien sind an der Unterkunft vorhanden. Bootsausflüge zur Insel Melrakkaey, die Beobachtung von Papageientauchern und Hochseeangeln sind beliebte Aktivitäten im Sommer. Eine Walbeobachtung unternehmen Sie hingegen am besten im Winter. Manchmal kann man sogar auch Schwertwale vom Ort aus beobachten. Auch ist die Lage hervorragend, um im Winter die Nordlichter zu beobachten, da man von hier aus ungehindert Richtung Norden schauen kann.


Bauerngasthof Heydalur

Der Bauerngasthof Heydalur ist idyllisch im Fjord Mjóifjörður in den Westfjorden Islands. Heydalur ist eine besonders charmante Unterkunft, wunderschön gelegen und  mit dem Charme eines ehemaligen Landwirtbetriebs. Wir empfehlen das hervorragende Abendessen, sowie eines der vielen Freizeitangebote, die Heydalur bietet: Reiten, Kajak fahren, Angeln oder Relaxen im natürlichen Hot Pot. Von Heydalur aus gibt es zudem gute Wandermöglichkeiten.


Icelandair Hotel Reykjavík Natura

Das Hotel Natura ist ein Drei-Sterne-Hotels etwas außerhalb des Stadtzentrums (ca. 20 min zu Fuß) in der Nähe des Perlan und dem geothermalen Strand Nautholsvík. Abends können Sie sehr gut in der Umgebung am Meer oder am Öskjuhlíð spazieren gehen, oder per Bus, Shuttle oder pedes die Innenstadt von Reykjavík erkunden. Vor dem Hotel stehen auch Fahrräder zum ausleihen bereit. Wer es etwas entspannter mag, kann den Spabereich des Hotels nutzen oder im hervorragenden Restaurant „Satt“ zu Abend essen. Die Icelandair Hotelkette betreibt alle Hotels gemäss der Norm des Internationalen Umweltmanagements ISO 14001 und praktiziert somit unter anderem eine verringerte Müllproduktion, Recycling und die Verwendung lokaler und umweltfreundlicher Produkte.


Hallo Erla,

wir möchten uns mal wieder für die perfekt organisierte Reise in die Westfjorde Islands bedanken und für das gute Wetter, das wie bestellt pünktlich in Island war.
Sehr positiv und für mich doch unerwartet waren die Westfjorde nicht mit Touristen überlaufen so wie wir im Oktober 2016 Südisland erlebt haben.
So sind uns bei unseren Wanderungen in Heydalur, Isafjördur und am Strand von Rauðisandur keine weiteren Wanderer begegned - einfach traumhaft ruhig, bis auf Hunderte von Seeschwalben...

Nochmals vielen Dank für deine Bemühungen und bis zu unserer nächsten Islandreise.

Bestu kveðjur

Ulrike und Volker (20.08.2017)