fb-pixel Quer durch Island | Jeepreise 8 Tage - Das Hochland

Quer durch Island | Jeepreise 8 Tage

Über die Reise

Bei dieser Reise konzentrieren Sie sich auf die unendlichen Weiten und grandiosen Landschaften des isländischen Hochlandes. Zweimal überqueren Sie sowohl auf Kjölur als auch auf Sprengisandur die weiten Ebenen und gelangen so auch in den vielseitigen Norden des Landes. Ein Muss für alle, die die Herausforderung mögen und gern abseits der Hauptstrecken sowohl Einsamkeit als auch Abenteuer suchen.

Bitte beachten Sie, dass die Hochlandpisten erst ab Ende Juni bis Mitte/Ende September geöffnet sind, da sie außerhalb dieser Zeit aufgrund von Schnee und Nässe nicht befahren werden können.

Lesen Sie auch gerne unseren Erfahrungsbericht unserer im September unternommenen Hochlandreise, die der 8-tägigen Jeep-Safari ähnelt.


Highlights

  • Hochlandstrecken Sprengissandur & Kjölur
  • Fernab der Zivilisation
  • Gletscher, Vulkane, Wasserfälle und Geysire
  • Naturparadiese im Norden
  • Gebirge Kerlingarfjöll und Landmannalaugar
  • Warmer Naturpool in Hveravellir

 


Leistungen

  • 7 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 7 Tage Mietwagen inkl. unbegr. Kilometeranzahl, CDW-Versicherung und Navigationsgerät
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen.
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher, deutschprachiger Reiseführer
  • Anfahrtsbeschreibungen und GPS-Koordinaten Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten: Treibstoff, Verpflegung, Eintritte und evtl. Tunnel Hvalfjarðargöng. Zusatzfahrer einmalig € 30,-

Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche “Anreise”.

Reiseverlauf

1

Ankunft

Unmittelbar nach der Ankunft übernehmen Sie in Keflavík Ihr Allradfahrzeug. Wenn Sie noch Zeit haben, können Sie bereits erste heiße Quellen auf Reykjanes entdecken oder den Nachmittag in Reykjavík genießen. 1 ÜN in Reykjavík oder in Flughafennähe bei später Ankunft (ca. 0 / max. 110 km)

2

Farbenfrohes Reykjavík und Naturperle Þingvellir

Beginnen Sie den Tag mit einem kurzen Stadtbummel durch das „alte“ Reykjavík mit dem Hafen, dem Parlament und Rathaus. Schlendern Sie auch auf den Laugarvegur und hinauf zur Kirche Hallgrímskirkja. Im Nationalpark Þingvellir kommen Sie auf diversen, kurzen Wanderwegen mit subarktischer Vegetation, massiven Basaltwänden und -spalten in Berührung. Als Versammlungsort der ersten Siedler der Insel kommt dem Ort eine besondere Bedeutung zu. Über Laugarvatn und Flúðir gelangen Sie unweit des markanten Vulkanes Hekla in die in das Tal Þórsárdalur mit den Wasserfällen Hjálparfoss und Háifoss sowie der bildschönen Schlucht Gjáin. Ihre Unterkunft liegt für die nächsten beiden Nächte entweder im Þórsárdalur oder bereits im Hochlandzentrum Hrauneyjar (ca. 150 – 200 km).

3

Grandioses Landmannalaugar und Vulkan Hekla

Über Hochlandpisten erreichen Sie den Kratersee Hnausapollur und sehen am spiegelglatten See Frostastaðavatn bereits die surreale Berglandschaft Landmannalaugar. Nehmen Sie sich Zeit für die Besteigung der bunten Liparirücken, die grüne Schlucht, die heißen Quellen am Schwefelberg Brennisteinsalda. Mit ein wenig Glück finden Sie beim Durchwandern von Lavafeldern Obsidian. Ein natürlicher, heißer Pool lädt zu einem Bad ein, bevor Sie die erstarrte Lava und die Bimsteinfelder des Vulkanes Hekla auf dem Rückweg erkunden (ca. 100 km).

4

Sprengissandur und die schwarze Hochlandwüste

Kaum Vielfalt aber Abenteuer verspricht dieser Tag mit der Süd-Nord-Durchquerung des einsamen Hochlandes. Zwischen den majestätischen Gletschern Hofsjökull, Tungnafellsjökull und Vatnajökull verliert man sich in den scheinbar endlosen Wüstenebenen. Nur von den Hütten von Nýidalur geht ein Hauch von Zivilisation aus. Dort befinden sich Furten, die die größte Herausforderung des Tages darstellen. Nehmen Sie sich Zeit für den stattlichen Wasserfall Aldeyjarfoss mit den geschwungenen Basaltsäulen sowie des Wasserfall der Götter, Goðafoss. 2 ÜN beim See Mývatn oder dem Fischerdorf Húsavík (ca. 300 km.)

5

Die gewaltige Schlucht Jökulsárgljúfur

In Húsavík ergibt sich die Möglichkeit, den Giganten der Meere bei einer Walbeobachtung näherzukommen. Über die reizvolle Insel Tjörnes gelangen Sie in die hufeisenförmige Schlucht Ásbyrgi mit verstecktem See im lieblichen Birkenwald. An den „Echofelsen“ Hljóðaklettar verläuft ein Wanderweg an den prächtigsten Lavaformationen, bestehend aus Basaltsäulen und -rosetten, vorbei bis hinauf auf die „roten Hügel“ Rauðhólar. Nebenan stürzt der graue Gletscherfluß Jökulsá in seiner breiten Schlucht landabwärts, in welcher der mächtige Dettifoss Ihren Besuch erwartet. Am Nachmittag besuchen Sie die blubbernden Schlammquellen des Geothermalfeldes Námaskarð (ca. 230 km).

6

Naturschätze am Mývatn

Nicht nur der Mückensee mit seiner Vogelvielfalt und seinen Pseudokratern macht diese Gegend einmalig. Die dunklen Burgen Dimmuborgir mit dem Explosionskrater Hverfell und die unwirtliche Region des Krafla-Vulkans mit dem farbenprächtigen Hügel Leirhnúkur, machen die Mývatn-Region zu einem einzigen, vielgestaltigen Naturphänomen. Kleine Spaziergänge und ein Bad in der „Blauen Lagune des Nordens“ runden Ihren Besuch ab, bevor Sie sich weiter über die Stadt Akureyi in den Skagafjörður begeben. In der hügeligen, grünen Wiesenlandschaft kann das Torfgehöft Glaumbær genauer betrachtet werden. 1 ÜN im Skagafjörður nördlich der Kjölur-Strecke (ca. 260 km).

7

Hveravellir und Kerlingarfjöll

Bei Ihrer zweiten Hochlandüberquerung werden Sie beidseitig von den Gletschern Langjökull und Hofsjökull begleitet. Ein Bad in den dampfenden Naturquellen in der Hochlandoase Hveravellir und eine Wanderung im Liparitgebirge Kerlingarfjöll gehören eindeutig zu den Highlights dieser Islandreise! Am südlichen Ende der Hochlandstrecke erleben Sie den rauschenden Wasserfall Gullfoss und das Geysirgebiet mit dem unermüdlichen Strokkur. Am Abend können Sie in Reykjavík bei einem Dinner Ihre Erlebnisse reflektieren. 1 ÜN in Reykjavík oder bereits in Flughafennähe (ca. 300 km).

8

Abreise

Bei spätem Abflug steht heute einer Erkundung von Reykjavík oder der Halbinsel Reykjanes nichts im Wege bevor Sie am Flughafen den Mietwagen vor dem Abflug zurückgeben. (ca. 0 km / 50 km).

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.

Fahrplan Download PDF


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Galerie

Hotels

Hestasport Cottages

Die Ferienhausanlage Hestasport liegt etwas südlich der Ortschaft Varmahlíð in Nordwestisland. Die Ferienhäuser bieten Ihnen die Möglichkeit zur Selbstverpflegung mit einer einer voll ausgestatteten Küche. Ausserdem gibt es eine eigene Terrasse und kostenloses W-LAN. Die Hestasport Cottages sind aus Holz erbaut und verfügen über eine Mikrowelle, Kaffee- und Teezubehör sowie einen Kühlschrank. Jedes Cottage bietet einen Esstisch, ein Sofa und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Hestasport liegt mitten in der Pferdezuchtregion Skagafjörður und bietet Interessierten auch Ausrittmöglichkeiten an, z.T. in Verbindung mit Riverrafting. Auch gibt es hier in der Nähe eine geothermale Quelle und daher einen natürlichen Gemeinschaftswhirlpool im Freien: perfekt zum abendlichen Ausspannen!


Narfastaðir

Der ehemalige Bauernhof Narfastaðir liegt im Reykjadalur-Tal ca. 20 km westlich vom See Mývatn nahe der Ortschaft Laugar. Das Hauptgebäude war einst ein Schafstall und eine Scheune welche in elegante und gemütliche Unterkünfte umgewandelt wurden. Narfastaðir bietet Feinschmeckern ein empfehlenswertes Abendbuffet sowie allen Gästen kostenlosen Internetzugang. Durch seine Lage zwischen See Mývatn und dem Städtchen Húsavík ist Narfastaðir ein idealer Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten des Nordens. Sie haben auch einen Hotpot am Hotel, eine Bar und Zugang zu gemütlichen Aufenthaltsräumen im Hauptgebäude. Hier können Sie sich mit einem Tee oder Kaffee am Abend entspannen.


Icelandair Hotel Reykjavík Natura

Das Hotel Natura ist ein Drei-Sterne-Hotels etwas außerhalb des Stadtzentrums (ca. 20 min zu Fuß) in der Nähe des Perlan und dem geothermalen Strand Nautholsvík. Abends können Sie sehr gut in der Umgebung am Meer oder am Öskjuhlíð spazieren gehen, oder per Bus, Shuttle oder pedes die Innenstadt von Reykjavík erkunden. Vor dem Hotel stehen auch Fahrräder zum ausleihen bereit. Wer es etwas entspannter mag, kann den Spabereich des Hotels nutzen oder im hervorragenden Restaurant „Satt“ zu Abend essen. Die Icelandair Hotelkette betreibt alle Hotels gemäss der Norm des Internationalen Umweltmanagements ISO 14001 und praktiziert somit unter anderem eine verringerte Müllproduktion, Recycling und die Verwendung lokaler und umweltfreundlicher Produkte.


Hochlandzentrum Hrauneyjar

Die Unterkunft liegt inmitten des Hochlandes am Sprengisandsleið F26. Der Standort ist als Ausgangspunkt für diverse Hochlandfahrten optimal; so können beispielsweise Landmannalaugar, Þjórsárdal, Hekla, Sprengisand, Veiðivötn und Fjallabak von hier aus erkundet werden. Im Restaurant können leckere Grillgerichte bestellt werden.


wieder zurück in Deutschland möchte ich mich, auch im Namen meiner Mitreisenden, für die hervorragende Organisation unserer Island-Safari herzlich bedanken.Alles hat sehr gut geklappt. Die Unterkünfte waren sehr schön und das Wetter hätte nicht besser sein können.Wir haben Ihr wunderschönes Land schätzen und lieben gelernt. Mit besten Grüßen,

Hans Christoph Vogel mit Stephan Vogel, Carola Vogel, Mario Hehle und Thomas Lippl

Island Jetzt

16.11.2018

Wettervorhersage

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Währung