fb-pixel Islandpferde | die Pferde mit dem gutmütigen Charakter
Dezember 11, 2018

Islandpferde


Island ist bekannt für seine Islandpferde, die Pferde der Wikinger mit dem gutmütigen Charakter, eine der reinsten Pferderassen der Welt. Fährt man mit dem Auto auf der Ringstraße sieht man nicht selten ganze Herden der robusten Vierbeiner auf den Feldern am Straßenrand. Seit der Besiedlung vor mehr als 1000 Jahren leben die Islandpferde auf der Vulkaninsel und waren über die Jahre dem nordischen Klima und etlichen Naturkatastrophen ausgesetzt. Im Winter gleichen sie Plüschtieren mit ihrem dicken Fell, das sie vor Wind und Wetter schützt.

Kuschelige Islandpferde im Winter – Foto: Daniela Welling

Eine ganz besondere Pferderasse

Islandpferde sind ruhig im Umgang, kraftvoll und ausdauernd unter dem Sattel und dem Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen. Aufgrund ihrer Größe werden sie oftmals als Ponys bezeichnet, was die Isländer als wahre Beleidigung sehen. Islandpferde sind kräftig und können erwachsene Menschen problemlos tragen. Aber nicht nur das macht sie zum perfekten Gefährten. Im Vergleich zu den meisten anderen Pferderassen, verfügen sie nicht nur über die Gangarten Schritt, Trab und Galopp, sondern können sich auch im Tölt und Rennpass fortbewegen. Sie gehören daher zu den sogenannten Gangpferden. Besonders beliebt bei Reitern ist der sehr bequem zu sitzende Tölt.

Reittouren in Island

Ein ganz besonderes Erlebnis ist es die atemberaubende Natur Islands vom Rücken der Pferde aus zu erkunden. Reiten in Island ist ein absolutes Muss für jeden Pferdeliebhaber. Sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Reiter gibt es kürzere Reittouren von einer bis zu mehreren Stunden. Ein absolutes Highlight und ein Abenteuer fürs Leben sind die mehrtägigen Reittouren in die Wildnis oder ins Hochland, bei denen am Tag viele Kilometer zurückgelegt werden und eine freilaufenden Herde von den Reitern mitgetrieben wird.

Einfuhrbestimmungen für Reitausrüstung

Durch Islands geographische Lage und die strengen Importvorschriften blieb die Insel bisher von ernsthaft ansteckenden Krankheiten für Tiere verschont. Aus diesem Grund werden Islandpferde nicht geimpft und sind von Erregern vom Festland gefährdet. Ein Urlauber, der ungereinigte Reitausrüstung mit nach Island bringt, kann für die Pferde verheerend sein.

Stand: Dezember 2018

Flyer

Weitere Informationen

Der Weg von der Insel – eine Einbahnstraße für Pferde!

Islandpferde sind auf der ganzen Welt beliebt und werden auch in Deutschland viel geritten. Viele dieser Pferde sind sogar in Island geboren und wurden mit dem Flugzeug nach Deutschland gebracht. Die strengen Importvorschriften in Island bedeuten aber auch, dass ein Pferd, das einmal die Insel verlassen hat, nie wieder in seine Heimat zurückkehren darf.

Was bedeutet das für den Reitsport?

Islandpferde haben ihre ganz eigenen Weltmeisterschaften, bei denen die Reiter ihre Pferde in den verschiedenen Gangarten präsentieren. Doch die WM findet nie in Island statt, da sonst Reiter aus anderen Ländern mit ihren Pferden vom Festland nicht teilnehmen könnten. Für die isländischen Reiter bedeutet das jedoch einen schmerzhaften Abschied von ihren geliebten Vierbeinern nach dem Turnier oder einen gemeinsamen Umzug aufs Festland. 2019 findet die WM der Islandpferde übrigens in Berlin statt.

Mehr über Islandpferde

Horses of Iceland

Film: Von Menschen und Pferden

Trailer zur Fotoserie „In The Realm of Legends“ von Drew Doggett

 

Daniela Welling