fb-pixel Gute Nordlichtersaison in Aussicht! | Naturreisen
September 4, 2017

Gute Nordlichtersaison in Aussicht!


Fantastische Aussichten für die Polarlichtersaison im kommenden Winter sagt der isländische Astronom Sævar Helgi Bragasson voraus. Die Sonnenaktivität, die für das Polarlicht die entscheidende Grundlage bildet, bleibt auch weiterhin auf einem hohen Niveau.

Seit der Rückkehr der Dunkelheit Mitte August haben wir bisher schon fantastische  Nordlichter sichten können. „Die kommenden Monate werden sehr gute Nordlichtermonate und die Sonne verhält sich weiterhin so aktiv wie in den letzten Jahren“ berichtet der Astronom Sævar Helgi Bragasson im Gespräch mit der isländischen Zeitung Morgunblaðið. Die Aktivität der Sonne ist für die Erzeugung der Nordlichter verantwortlich, da von ihr hochenergetische Partikel herausgeschleudert werden, besonders bei Sonneneruptionen. Wenn diese in das Magnetfeld der Erde gelangen und in unsere Athmosphäre geleitet werden, entstehen die auffälligen Farben und Formen.

Eine Garantie gibt es nicht…

Viele Nordlichtbegeisterte strömen in den Wintermonaten nach Island mit dem Wunsch, das Polarlicht mit eigenen Augen zu sehen und schließen sich organisierten Bustouren an. Keinesfalls ist garantiert, dass man bei solchen Touren das Nordlicht auch sehen wird. „Es hängt sehr davon ab, wie gut die einzelnen Anbieter das Wetter und die Aurora-Vorhersage mitverfolgen. Ich kenne einen Anbieter, der seine Nordlichttouren in 50% der Fälle absagt, nämlich dann, wenn die Vorhersagen eher negativ sind. Allerdings besteht eine Chance auf die Sichtung der Polarlichter bei 90% aller Fahrten, die dann tatsächlich stattfinden“ sagt Sævar Helgi Bragasson.

… aber eine Erhöhung der Chancen!

Wir wissen nicht genau, auf welchen Tourenanbieter Sævar Helgi hinweist, können aber an dieser Stelle Bus Travel Iceland mit einem ähnlichen Konzept hinweisen. Denn nur wenn die Aussichten gut stehen, wird die drei- bis fünfstündige Fahrt in wolkenarme oder -freie Gebiete durchgeführt. Bereits bezahlte Fahrten die wetterbedingt ausfallen, werden vollständig erstattet. Verlockend sind bei Bus Travel auch kleine Erfrischungen an Bord und die Tatsache, dass man nur in einer Gruppe mit einem einzigen Bus unterwegs ist im Gegensatz zu den größeren Anbietern, die mit einer Vielzahl an Bussen gleichzeitig und in einer Kolonne in die Nacht hinausfahren.

Bustour vs. eigene Nordlichterjagd

Wer an einer Bustour teilnimmt, profitiert von der Erfahrung und des geschulten Auges des Reiseleiters. Wer die Nordlichter schon oft gesichtet hat, kann selbst bei wenig Aktivität sofort zwischen Schleierwolken und der Aurora differenzieren. Er kennt die besten Aussichtspunkte mit geringem, störenden Umgebungslicht und kann eventuell auch mit den Kameraeinstellungen helfen. Er weiß, wann sich das warten lohnt oder wann die Suche abgebrochen werden kann. Zudem kann man sich von der Freunde und manchmal sogar Jubel anderer Reisender anstecken lassen und eventuell auch nette Bekanntschaften machen.

Natürlich können Sie sich aber auch selbst auf die Suche begeben, denn die Aurora zeigt sich bei günstigen Vorraussetzungen auch ohne Guide und Bustour. Bereiten Sie sich jedoch anhand unserer ausführlichen Gebrauchsanweisung auf Ihre Nordlichtersuche vor und bringen Sie Geduld und warme Kleidung mit. Oft ist ein Abend nicht genug. Auch sollte man mehrmals des nächtens Ausschau halten. Wir wünschen Ihnen viel Glück und gönnen Ihnen das himmlische Spektakel!

Das Aufbleiben hat sich gelohnt. Ein typisch grünes Nordlicht was trotz Vollmond deutlich sichtbar ist. Aufgenommen vom Fotografen Roland Schweizer.

 

Zu unseren Winterreisen gelangen Sie hier!

Text: Anne Steinbrenner

Titelbild: Roland Schweizer