Verborgene Schätze des Nordostens | Die Islandkenner

Über die Reise

Verborgene Schätze des Nordostens | Die Islandkenner

Eine Reise an die dünn besiedelten Küsten und Fjorde des Ostens mit Flug und Durchquerung des Hochlandes. Wasserfälle, Schluchten, Vogel- und Naturbeobachtungen und die schwarze Hochlandwüste Spengisandur machen neben vielen anderen Attraktionen den Reiz dieser Reise aus. Ihr erfahrener Reiseleiter unternimmt mit Ihnen Wanderungen von 1 bis 2 Stunden täglich, vor allem auch in unbekannteren und wenig erschlossenen Gebieten. Diese Reise ist für Islandentdecker, welche Abgeschiedenheit suchen, und für Islandliebhaber, die schon viel gesehen haben und dennoch immer wieder neue Sehenswürdigkeiten in Island entdecken möchten!


Highlights

  • Halbinseln am Polarkreis
  • Die bunten Berge in Borgarfjörður Eystri
  • Küsten mit Papageitauchern und Meeresvögeln
  • Die gewaltige Schlucht Seljahjallagil
  • Das Vulkangebiet der Krafla und Gjástykki
  • Kraterreihen am Mývatn
  • Nationalpark Jökulsárgljúfur
  • Hochlandpiste Sprengisandur

Preis

Preis ohne Flug Preis
Preis ohne Flug pro Person im DZ € 3.750,-
EZ Zuschlag € 790,-

Preis mit Flug
mit WOW Air – Direktflug ab/bis Berlin-Schönefeld, Frankfurt oder Düsseldorf inkl. Flughafensteuern und Gebühren pro Person im DZ ab € 4.060,-

mit Icelandair – Direktflug ab/bis Frankfurt-Main, München, Hamburg, Genf oder Zürich, inkl. Flughafensteuern und Gebühren pro Person im DZ ab € 4.160,-

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Flugpreisen um einen Grundtarif handelt. Die aktuellen Flugpreise bekommen Sie auf Anfrage.

Termine

Ankunft Abreise Verfügbarkeit
24. Juli 2018 04. August 2018 8 freie Plätze

Leistungen

  • 11 ÜN in Hotels und Bauerngasthöfen im Zimmer mit DU/WC mit Frühstück
  • 9 x 3-gängiges isländisches Abendessen (in Reykjavik ohne Abendessen)
  • Warme Getränke (Kaffee, Tee, Suppen) in den Mittagspausen*
  • Begleitbus und Flughafentransfers
  • Qualifizierte und deutschsprachige isländische Reiseleitung
  • Inlandsflug vom Flughafen in Reykjavík nach Egilsstaðir
  • Eintritte
    Heimatmuseum Bustarfell in Vopnafjörður
    Zentrum für Renaturierung bei Gunnarshol
    Erdbebenmuseum in Kópasker
  • Minimum 12 Teilnehmer, Maximum 24 Teilnehmer

Nicht im Preis enthalten sind optionale Ausflüge:

  • Eintritt Naturbad am Mývatn, 4.700 ISK

*Zusätzlich legen wir regelmäßige Stopps an Supermärkten für persönliche Einkäufe ein (Brot, Aufstriche u.s.w.).

Reiseverlauf

1

Ankunft in Island

Flug von Deutschland nach Keflavík, Transfer vom Flughafen zum Hotel in Reykjavík. 1 ÜN im Hotel in Reykjavik.

2

Flug über das Hochland & Fjordlandschaft pur

Transfer zum Inlandsflughafen in Reykjavík am Morgen. Flug quer über Island nach Egilsstaðir. Fahrt über den Pass Fjarðarheiði hinauf, von wo aus wir einen schönen Blick in den tiefen, schmalen Fjord mit der malerischen Ortschaft Seyðisfjörður haben. Von der Ortschaft fahren wir den Fjord entlang bis zur Spitze nach Skálanes, einem Naturreservat mit vielseitiger Fauna und Flora. Hier wandern wir auf einer Jeeppiste bis zum Vogelfelsen an der Fjordmündung, wo wir gut zahlreiche Meeresvögel mit Papageitauchern beobachten können. Hier werden auch Eiderdaunen an der kleinen Forschungsstation gesammelt und botanische sowie ornithologische Untersuchungen betrieben. Rückfahrt zum Hotel in Seyðisfjörður, 1 ÜN.

3

Borgarfjörður Eystri

Rückfahrt zur Küste und über den Vatnsskarð entlang der Bergkette Dyrfjöll, eines der Lieblingsmotive des isländischen Landschaftsmalers Kjarval. Hier wandern wir etwa eine Stunde in der farbenprächtigen Liparitschlucht Hvanngil mit einer rabenschwarzen Basaltwand. Auf unserer Wanderung in den Ort Bakkafjörður suchen wir nach Mineralien wie Jaspis und Zeolithen. In Borgarfjörður Eystri machen wir im Ford eine Küstenwanderung, wo wir von einer Holzplattform aus die Papageitaucher aus nächster Nähe beobachten und fotografieren können. 1 ÜN im Hótel Álfheimar.

4

Wandergebiet Viknaslóðir mit Liparitberg Hvítserkur

Den Tag beginnen wir mit einem Spaziergang durch die Ortschaft und zum Hafen und zu der Kirche mit dem berühmten Altarbild von Johannes Kjarval. Anschließend spazieren wir auf den Elfenhügel hinauf. Weiter geht es mit einer Fahrt auf unbefestigten Pfaden an den malerischen Ryolithberg Hvítserkur mit anschließender Wanderung am Bach entlang zur Kirche am verlassenen Anlegeplatz Húsavík. 1 ÜN in der Gegend von Egilsstaðir.

5

Die Küste bei Vopnafjörður

Wir fahren zurück an die Bucht von Heráðsflói und machen eine schöne Küstenwanderung vom Hof Unaós bis zu den Ruinen am alten Hafen von Stapavík. Wir überqueren die Gletscherflüsse Lagarfljót und Jökla und fahren an den Butterbergen (Smjörfjöll) den steilen Pass Hellisheiði hinauf. An der Nordseite laufen wir hinunter in den reizvollen Fjord Vopnafjörður. Wir besichtigen einen der am besten erhaltensten Torfhöfe, Bustarfell, aus dem 18. Jahrhundert, welches heute ein sehr informatives Heimatmuseum ist. Im Ort machen wir eine kleine Wanderung auf der Halbinsel Kolbeinstangi mit Blick über die reizvolle Ortschaft. Den Tag beenden wir im Tal Selárdalur ein paar Kilometer weiter nördlich, wo wir im herrlich gelegenen Freibad mit Naturquellwasser entspannen. 1 ÜN in Vopnafjörður

6

Langanes mit Vogelfelsen Skoruvíkurbjarg

Weiter fahren wir in Richtung Norden in das nächste Fischerdorf Þórshöfn und fahren an den mit sibirischem Treibholz beschmückten Buchten von Langanes bis hin zum Vogelfelsen Skoruvíkurbjarg, wo wir die Basstölpel auf ihren Nistplätzen von oben beobachten können. Anfang des vorigen Jahrhunderts wurde hier in einem Dorf eine rege Fischfabrik betrieben, die aber 1954 von den letzten Bewohnern verlassen wurde. Nach einer Softeispause im Ort Þórshöfn geht es weiter in die „Prärie des Polarfuchses“ Melrakkaslétta. Auf der Halbinsel Rauðanes wandern wir in diesem einmaligen Naturparadies entlang einer Felsenküste mit Basaltsäulen und vom Meer geformten Grotten und Steinbögen, die Papageitauchern und anderen Meeresvögeln als Nistplatz dienen. Das nächste Ziel ist das Basaltmonument Arctic Henge am Stadtrand von Raufarhöfn, nur wenige Kilometer südlich des Polarkreises. Von dort aus laufen wir zu unserem Hotel Norðurljós. 1 ÜN in Raufarhöfn.

7

Nationalpark Jökulsárgljúfur

Wir umrunden die einsame Halbinsel Melrakkaslétta mit vielen ornithologischen Beobachtungen bis zum kleinen Örtchen Kópasker, welches 1976 von einem kräftigen Erdbeben erschüttert wurde. Hier befindet sich jetzt ein interessantes, kleines Erdbebenmuseum, welches an dieses Ereignis erinnert. Nach der Besichtigung geht es weiter in den Nationalpark Jökulságlúfur, wo wir unsere Wanderung an den Echofelsen Hjóðaklettar beginnen und durch die Schlucht am Gletscherfluss an den Balsaltformationen entlang zu den schönen Wasserfällen in Hólmatunga und weiter zum Aussichtshügel Þórunnarfjall gehen. Die Wanderung dauert knappe 4 Stunden, dennoch kann man alternativ auch mit dem Bus fahren. Nach kurzer Fahrt erreichen wir die Wasserfälle Hafragilsfoss, Dettifoss und Selfoss, die wir vom Westufer aus bestaunen können. 1 ÜN im Hotel Skúlagarður in der Bucht von Öxafjörður.

8

Die neuen Lavafelder in Gjástykki

Wir umrunden die Halbinsel Tjörnes und fahren durch die „Metropole“ der Walbeobachtung, Húsavík, mit Fotopause und kleinem Spaziergang am Hafen. Von dort geht es in Richtung Süden durch die erodierte Sandwüste von Hólasandur und durch die Lupinenfelder in das Lavafeld Gjástykki. In dieser Gegend, die auch Solfatarenfelder beherbergt und die in den Kraflafeuern entstand, verbringen wir viele interessante Stunden. Den Tag beenden wir in den warmen, erholsamen Naturbädern am Mývatn bevor wir den See umrunden und dann in das liebliche Tal Aðaldalur. 2 ÜN.

9

Mývatn – Kraterreihen und die gewaltige Basaltschlucht Seljahjallagil

Wir fahren wieder zum berühmten Mývatn-See. Am Explosionskrater Hverfjall entlang geht es zu den Kraterreihen Lúdentsborgir und Þrengslaborgir. Aus diesen „Kraterburgen“ floß vor etwa 2.300 Jahren die sogenannte jüngere Laxá-Lava, die viele der Naturperlen am See Mývatn geformt hat. Der Höhepunkt des Tages ist die grandiose, enge Schlucht Seljahjallagil, die als wahrer Geheimtipp gilt. Einmalig sind die gebogenen Basaltsäulen und die würfelartigen Gesteinsformationen an den steilen Hängen. Hier nehmen wir uns ausreichend Zeit, um die geologischen Wunder eingehend zu betrachten.

10

Hochlandpiste Sprengissandur

Nach kurzen Wanderungen an den Wasserfällen Goðafoss und Aldeyjarfoss, bekannt für seine Basaltorgeln, fahren wir zwischen den beiden imposanten Gletschern Vatnajökull und Hofsjökull auf der Hochlandpiste Sprengisandur, die wegen ihrer Unwirtlichkeit, Weiträumigkeit und Einsamkeit einmalig ist. Unterwegs sehen wir Islands größten Schildvulkan Trölladyngja. Die Fahrt durch diese schwarze und bizarre Wüstenlandschaft mit einigen Furten bringt uns in die Gegend des Hekla Vulkans. Bald erreichen wir die Haupstraße an der Südküste in der Ortschaft Hella. 1 ÜN

11

Renaturierungszentrum und Reyjavík

Bevor wir nach Reykjavik aufbrechen, statten wir dem staatlichen Aufforstungs- und Renaturierungszentrum Gunnarsholt einen Besuch ab. Hier erfahren wir, mit welchen Maßnahmen die Forschungsstation die Erosion bekämpft, die viele Landstriche negativ beeinflusst. Auf der Ringstraße geht es nach Reykjavík, wo wir am frühen Nachmittag ankommen. Hier verbringen Sie Ihren freien Nachmittag mit der Erkundung der Innenstadt oder gehen eines der vielen Schwimmbäder besuchen.

12

Abreise oder Verlängerung

Transfer zum Flughafen, Abreise bzw. Verlängerungsmöglichkeit.

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Galerie

Hotels

Island Jetzt

19.07.2018

Wettervorhersage

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Währung