fb-pixel Polarlichter und Wasserfälle | Fotoreise mit Roland Schweizer

Lavaküsten, Polarlichter und Wasserfälle | Fotoreise mit Roland Schweizer

Über die Reise

Diese 8-tägige Winterreise für Hobbyfotografen und Naturfreunde erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Zusätzlich zu Polarlichtern betonen wir die gefrorenen Wasserfälle, die heißen Quellen am Eis und die Badekultur in den Hot Pots. An den Abenden werden wir uns auf die Suche nach der Aurora Borealis begeben und versuchen diese fotografisch festzuhalten. Wie bei allen Naturphänomenen sind diese jedoch nicht exakt vorhersagbar. Roland Schweizer wird während der Reise auf neue Blickwinkel und interessante Motive hinweisen. Grundkenntnisse zur Fotografie und der Kamerausrüstung werden vorrausgesetzt.


Highlights

  • Lavawasserfälle
  • Halbinsel Snæfellsnes
  • Gletscher Langjökull
  • Gletscher Snæfellsjökull
  • Berg Kirkjufell
  • Nationalpark Þingvellir

Preis

Preis ohne Flug Preis
pro Person im DZ € 1.959,-
EZ Zuschlag € 392,-

mit WOW Air – Direktflug ab/bis Berlin inkl. Flughafensteuern und Gebühren pro Person im DZ ab € 2.239*

mit Icelandair – Direktflug ab/bis Frankfurt-Main oder München inkl. Flughafensteuern und Gebühren pro Person im DZ ab € 2.369,-*

*Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Flugpreisen um einen Grundtarif handelt. Die aktuellen Flugpreise bekommen Sie auf Anfrage.

Termine

Ankunft Abreise Verfügbarkeit
24.02.2019 03.03.2019 Plätze frei

Leistungen

  • 7 ÜN mit Frühstück im Zimmer DU/WC
  •  Begleitbus und Flughafentransfer
  • Profi-Fotograf als Reiseleiter Roland Schweizer
  • 5 x 3-gängiges Abendessen
  • Eintritt in das Heimatmuseum Bjarnahöfn
  • Minimum 10 Teilnehmer, Maximum 18 Teilnehmer

Freundlicherweise hat uns auch Thomas Hüttmann ein Polarlicht-Video zur Verfügung gestellt, welches er als Reisender während unserer Fotoreisen erstellt hat.

Reiseverlauf

1

Anreise

Ankunft und Abholung vom Flughafen mit anschließender Fahrt zum Hotel. Wer nachmittags landet kann gleich die Stadt zu Fuß erkunden und den bunten Laugarvegur bis zum Stadtteich hinunterschlendern. Architektonisch sehenswert ist die Konzerthalle Harpa. Am Abend trifft sich die Gruppe mit Roland im Hotel. Vielleicht gibt es dann schon die Möglichkeit für Nordlichtfotografie. 1 ÜN im Fosshotel Rauðará.

2

Die Westküste und die Lavawasserfälle

Wir verlassen deren bunte Hauptstadt und umrunden den „Hausberg“ Esja. Entlang an der westlichen Küste erreichen wir schließlich die Fischerstadt Akranes über den Tunnel unter dem Walfjord. Am Hafen von Akranes genießen wir von einem der beiden Leuchttürme die Brandung und den weiten Blick auf Berge und Meer. Weiter im Inland finden wir die grösste Heißwasserquelle Europas – Deildartunguhver. Im Sagazentrum Reyholt, wo einst der bedeutende Historiker und Edda-Verfasser Snorri Sturlusson wohnte, besuchen wir zwei fotogene und grundverschiedene Kirchen. Auch werfen wir einen Blick auf den Hot Pot, in dem Snorri schon im 12. Jahrhundert badete. Ebenfalls fotogen sind die zahlreichen Lavawasserfälle, die wie aus dem Nichts aus einem Lavafeld spudeln und sich mit einem Gletscherfluß vereinen. Nebenan befindet sich der wilde Wasserfall Barnafoss inmitten einer engen Felsschlucht mit Steinbrücke. Am Abend widmen wir uns mit ein wenig Glück der Nordlichtfotografie*. 2 ÜN im nahegelegenen Landhotel Á.

3

Über das Hochland an den Gletscherrand

Wir beginnen den Tag mit einem Besuch des Künstlers Páll Guðmundsson und seiner pittoresken Gallerie und den aussergewöhnlichen Steinstatuen in seiner Schlucht am Hof. Wir wagen uns von dort in das unbewohnte, steinige Hochland bis zum Pass Kaldidalur und weiter hinauf zum Gletscherrand des Langjökull. Von dort aus haben wir einen atemberaubenen Rundblick auf die umliegende Gletscherwelt mit Tafelbergen und Schildvulkanen. Wieder im bewohnten Gebiet fahren und wandern wir im Lavafeld Hallmundarhraun, wo wir einen Blick auf die klassische Lavagrotte Viðgelmir und die angrenzenden Lavafelder werfen. Wir fahren weiter um den farbenfrohen Liparitberg Tunga nochmals an die Lavawasserfälle, um andere Lichtverhältnisse einzufangen

4

Krater und die westliche Küste

Am Lachsfluss Norðurá bietet sich die Besichtigung des Wasserfalls Glanni an, bevor wir auf den Krater Grábrók steigen. Dieser ist von drei Kratern der größte und bietet einen fantastischen Ausblick auf ein Lavafeld. In der Kleinstadt Borgarnes nehmen wir uns Zeit zum Fotografieren am kleinen Strand am Rande der Ortschaft. Wir machen einen Abstecher in das verschlafene Gebiet Mýrar mit seinen vielen Mooren und Seen und widmen uns der Schärenküste und den Pfarrhof Akrar. Weiter geht es auf die Halbinsel Snæfellsnes, wo wir zunächst an der gewaltigen Basaltsäulenwand Gerðuberg halten. Im Idealfall finden wir bei Ytri Tunga Seehunde in ihrer natürlichen Umgebung vor und den formschönen Gletscher Snæfellsjökull im Hintergrund. Fahrt in das Landhotel Langaholt an der Südküste der Halbinsel, umgeben von Sand- und Felsküsten mit Meeres- und Gletscherblick. Hier richten wir uns für die nächsten Tage ein und können an den Abenden eventuell die Nordlichter beobachten*. 3 ÜN im Hotel Langaholt.

5

Um den Gletscher Snæfellsjökull

Wir besuchen die schwarz geteerte Holzkirche im alten Handelsort Búðir umgeben von zahlreichen Sanddünen. Den Gletscher Snæfellsjökull verlieren wir heute nicht mehr aus den Augen. Am Anlegeplatz Arnastapi wandern wir (ca. 3 km) auf einer der schönsten und abwechslungsreichsten Küstenstrecken Islands, bis wir am kleinen Hafen bei Hellnar ankommen. Anschliessend fahren wir zum Infozentrum des Nationalparkes am Leuchtturm Malarhríf. Hier finden wir den charakteristischen Felsen Lóndrangar in Form eines versteinerten Schiffes. Weiter durch die Lavafelder des Vulkanes und Gletschers Snæfellsjökull entlang, halten wir an einem alten Landeplatz Djúpalónssandur mit Kiesstrand und Bruchstücken eines alten Schiffswracks. Bei unserer Gletscherumrundung erreichen wir die gegensätzlichen Fischerorte Hellissandur und Ólafsvík und machen Abendaufnahmen an den Häfen. Über die Passtraße der Fróðaheiði fahren wir wahlweise in das einfache aber chamante und sehr warme Schwimmbad bei Lýsuhóll oder direkt in die Unterkunft. Am Abend Zeit für Bildbesprechungen und Polarlichtbeobachtungen*.

6

Kirkjufell und Stykkishólmur

Wir fahren wieder an die Nordküste zum Pass Froðaheiði und anschliessend zum prominenten Berg Kirkjufell welcher zusammen mit dem gleichnamigen Wasserfall ein sehr gutes Fotomotiv ergibt. Mit ein wenig Gück können wir im Fjord Kolgrafafjörður Schwertwale bei der Nahrungssuche beobachten sehen. Endlose Fotomotive findet man auch im zerklüfteten Lavafeld Berserkjarhraun, in dem man mit ein wenig Fantasie zahlreiche Gestalten entdecken kann. Zu Fuss können die Wanderfreunde unter uns durch das Lavafeld zum Museum Bjarnarhöfn wandern. Die anderen fahren zum Heimatmuseum. Dort erleben wir die alte Tradition der Haifischverarbeitung und kosten diesen mit dem isländischen Nationalschnaps Brennivín. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung in der Ortschaft Stykkishólmur. Sie können zum Leuchtturm auf einer kleinen Insel am Hafen wandern, der umgeben ist von bunten, dänischen Handelshäusern. Wer eine Fotopause einlegen möchte, kann gerne das ausgezeichnete geologische Museum besuchen. Anschließend überqueren wir den Pass Vatnaheiði durch eine schöne Vulkanlanschaft bis zu unserer Unterkunft an der Südseite.

7

Der Walfjord, Þingvellir und Reykjavík

Wir beginnen den Tag am gleichmäßig geformten Ringwallkrater Eldborg (Feuerburg). Durch die hohen und steilen Wände ist der charakteritische Krater schon von weitem erkennbar. Über Borgarnes geht es diesmal in den Walfjord, Hvalfjörður, den wir bis zum Fluß Laxá umrunden. Wir halten an der alten Walfangstation, die zum Glück nicht mehr in Betrieb ist. Bei unserer Küstenfahrt sehen wir auch massenhaft Eiderenten im Brutkleid. Am Fluß Laxá entlang geht es zwischen aufragenden Bergen in den Nationalpark Þingvellir, wo wir am Wasserfall Öxaárfoss unsere Kameras aktivieren. Auch bieten sich zudem in der Schlucht Allmannagjá und an den zahlreichen, teilweise mit Wasser gefüllten Spalten interessante Fotomotive. Fahrt über die Mosfellsheiði nach Reykjavík, wo wir am späten Nachmittag ankommen. Individuelle Abendgestaltung; kleiner Stadtrundgang oder Restaurantbesuch oder abendlicher Spaziergang an der Harpa oder zur originell beleuchteten Kuppel Perlan. 1 ÜN in Reykjavík.

8

Heimreise oder Verlängerung

Wer spät zurückfliegt hat heute Zeit, sich Reykjavik etwas genauer anzuschauen. Fotografisch sind vor allem die Hallgrímskirkja, die Harpa Konzerthalle und der Stadtsee Tjörnin mit dem Rathaus sehr attraktiv. Auch die kleinen, engen Seitenstrassen mit kreativen Kunstwerken an den Wänden in der Altstadt werden Sie überraschen! Transfer zum Flughafen und Abflug.

Auf Wunsch kann die Reise auch beliebig verlängert werden.

* Bitte beachten Sie, dass der Erfolg bei der Jagd nach den Nordlichtern von der Sonnenaktivität und den Wetterbedingungen abhängig ist.

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Galerie

Die Fotoreise vom 28.2. - 6.3. 2016 war sehr toll, Roland ist ein großartiger Reiseleiter. Wir haben Plätze gesehen, zu denen man alleine nicht kommt oder sie gar nicht findet! Außerdem haben wir nützliche Tipps für das Fotografieren bekommen. Auch Lukas, Rolands Sohn, war sehr nett und half immr bei Problemen und konnte alle Fragen beantworten. Es war für mich eine der schönsten Wochen überhaupt, obwohl ich Island schon kenne. Und unendlich liebe! Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, aber als es mal regnete gab es ein Programm, wobei der Regen wenig störte ( auch für das Fotografieren störte das schlechtere Wetter kaum) . Die Zeiten, die wir bei den einzelnen Naturschönheiten verbringen durften, waren genau richtig, nicht zu kurz um nicht nur tolle Fotos zu machen, sondern auch mal ohne Kamera sich von der Stimmung verzaubern zu lassen. Wir stiegen auch mitten auf der Strasse aus, wenn es besonders schön war, und das kann man bei einer Busreise gar nicht erwarten. Alles war perfekt organisiert und bei unvorhersehbaren Änderungen hat Roland sofort wunderschönen "Ersatz" gefunden. Ich kann mir keinen bessern Foto Reiseleiter vorstellen!!

Gerlinde

Island Jetzt

16.11.2018

Wettervorhersage

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Währung